Folge mir auf:
Fotograf aus Lübeck André Leisner
Bekannt aus:

NDR

VOX

Focus

Dumont

Possehl Stiftung

Bekannt aus

NDR | Focus | Dumont Verlag | VOX

Du bist hier: Startseite » Fotografie BLOG » Shootingbereiche » Ein biometrisches Passbild vom Fotografen

Ein biometrisches Passbild vom Fotografen

Anforderungen an ein biometrisches Passbild

Nachfolgend erfährst Du, welche Anforderungen und Richtlinien es für ein biometrisches Passbild gibt. Das Einwohnermeldeamt benachrichtigt einen vor Ablauf eines Passes oder Personalausweises, wenn eins von beiden neu beantragt werden muss. Nachdem Du diesen Artikel gelesen hast, kannst Du für Dich selbst bewerten, ob Du selbst das Bild machen kannst oder Dich an einen Fotografen wenden solltest.

Passbild ausdrucken lassen und gleich mitnehmen
Passbild ausdrucken lassen

Biometrisches Passbild sofort zum mitnehmen

Das Passbild machen nimmt circa fünf bis zehn Minuten in Anspruch (inklusive dem Ausdruck). Je nachdem ob Du ein Passbild für einen deutschen Pass benötigst oder für die USA. Unter anderem kann es mal sein, das ein Passbild für einen deutschen Pass aufgrund nicht entspiegelter Brille ein paar Minuten länger dauert. Danach folgt eine Anpassung für den Druck und Ausrichten in einer eigenen Maske um den biometrischen Vorgaben zu entsprechen. Als letztes erfolgt ein Probedruck, gegebenfalls werden danach noch mal kleine Farbkorrekturen vorgenommen und danach erhältst Du auf Fotopapier vier ausgedruckte Passbilder. Alles in allem, solltest Du nach circa 20-25 Minuten Deine Passbilder in den Händen halten.

Ob ein Passbild angenommen wird, entscheidet die zuständige Personalausweis-/Passbehörde. Bisher habe ich eine 99 prozentige Bewilligungsrate. Sollte das Amt das Passbild nicht annehmen, erstatte ich die Kosten und mache ein neues Bild auf meine Kosten.

Tipp für ein schönes biometrisches Passbild

Ein biometrisches Passbild ist schnell gemacht. Einige mögen nicht gerne fotografiert werden. Ja, es kann ein befremdliches Gefühl sein, eine ungewohnte Umgebung, einen Fotografen den man nicht kennt, aber es ist nur ein kurzer Moment. An etwas Schönes denken, spiegelt sich in den Augen wieder. Sie stahlen Freude aus, die ganze Mimik ist eine andere. Klar, ein Lachen ist nicht erlaubt, aber Freude schon. 2-5 Minuten an was Schönes denken und das Resultat ist ein schönes Passbild auf das man 10 Jahre gerne blickt. Probiert es selbst vor dem Spiegel zuhause vor dem Termin aus. Ihr werdet sehen, dass es gar nicht so schwer ist wie man zuerst denkt.

Weitere Tipps Frauen

Viele Optionen (z.B. Schokoladenseite oder Lichtspielereien) gibt es für ein biometrisches Passbild nicht, aber ein kleines Styling trägt zu einem „schönerem Passbild“ bei. Das heißt eine gut sitzende Frisur und ein leichtes, dezentes Make-Up. Der Blitz schluckt fiel Kontrast, ein dezentes Make-Up, gleicht dies leicht aus. Die Haare sollten nicht zu sehr ins Gesicht fallen oder gar die Augen verdecken.

Tipps für die Männer

Eine gut sitzende Frisur und eine frische Rasur machen schon mal viel her. Dazu ein Hemd oder Pullover, je nach Belieben.

Die Biometrietauglichkeit des Passbildes

Neue Richtlinien an Ausweisdokumente. Die damit verbundenen Anforderungen für Ausweisdokumente haben sich seit 2010 verschärft. In Deutschland ist es vorgeschrieben, ein biometrisches Passbild für Ausweisdokumente zu benutzen. Das Bundesministerium des Innern in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt geben vor, welchen Richtlinien das biometrische Passbild entsprechen muss. Die Richtlinien werden im §4 des Passgesetzes vorgegeben. Bereits am 01. November 2005 wurde die Grundvoraussetzung für das biometrische Passbild geschaffen.

Nach diesen Vorgaben ist es weiterhin möglich, biometrische Passbilder selbst anzufertigen oder anfertigen zu lassen. Egal, für welche Methode sich entschieden wird, muss sich an die internationalen Vorgaben der Biometrietauglichkeit gehalten werden. Wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, dass alle diese Voraussetzungen erfüllt werden, solltest Du einen Fotografen aufsuchen. Hier findest Du mein Angebot für ein biometrisches Passbild.

Biometrisches Passbild vom Fotografen
Biometrisches Passbild

Anforderungen an ein biometrisches Passbild

Größenangaben des Passbildes

  • Größe des Bildes 45 mm x 35 mm  ohne Rand
  • Das Gesicht sollte etwa 70 bis 80 Prozent des Bildes einnehmen
  • Die Kopfhöhe auf dem Bild darf zwischen 32 mm bis 36 mm
  • Zentrale Positionierung des Kopfes

Kontrast und Schärfe des Fotos

  • Das Bild sollte eine durchgehende Schärfe haben. Die Gesichtszüge sollten gut zu erkennen sein
  • Das Gesicht und die Haare sollten sich gut vom Hintergrund absetzen
  • Keine Unter- oder Überbelichtung

Ausleuchtung der Person

  • Das Gesicht muss vollständig ausgeleuchtet sein
  • Es dürfen keine Reflexionen oder Schatten vorhanden sein
  • Besondere Schwierigkeit bei Brillenträgern
  • Keine roten Augen

Der Hintergrund

  • Ein wichtiger Bestandteil des Bildes in Bezug auf Kontrast, ist die Wahl des Hintergrundes
  • Neutraler Hintergrund
  • Einfarbig
  • Sollte sich von den Haaren absetzen
  • Gut geeignet ist ein grauer Hintergrund
  • Keine weiteren Personen im Hintergrund

Mobiler Hintergrund für Passbilder bei Amazon

Die Qualität des Bildes

  • Eine entscheidende Bedeutung des Passbildes ist die Qualität
  • Die Druckauflösung sollte mindestens 600 dpi betragen
  • Das Bild darf in schwarz/weiß und Farbe gedruckt werden
  • Das Bild darf weder geknickt werden, noch dürfen Farbstiche zu erkennen sein

Gesichtsausdruck und Kopfposition

  • Der Blick der Person ist geradeaus gerichtet, der Kopf mittig auf dem Bild ausgerichtet
  • Geschlossener Mund und neutraler Gesichtsausdruck ist Pflicht
  • Haare dürfen die Augen nicht verdecken

Kopfbedeckung

  • Eine Kopfbedeckung ist nur unter religiösen Gründen geduldet/erlaubt
  • Das Gesicht muss von der Stirn bis zum Kinn frei bleiben

Kinder und Babys

  • Kinder die das 10. Lebensjahr noch nicht vollendet haben
  • Die Gesichtshöhe darf 50 bis 80 Prozent des Bildes betragen
  • Die Größe des Gesichts sollte zwischen 2,2 bis 3,6 cm betragen
  • Bis zum vollendeten 6. Lebensjahr gibt es keine Vorgaben
  • Lediglich auf die Zentrierung des Kopfes sollte geachtet werden
  • Keine Spielsachen mit im Bild
  • Blick geradeaus

Nützliche Informationen der Bundesdruckerei

Die Bundesdruckerei hat dazu eine sehr anschauliche Mustertafel als PDF bereitgestellt, auf der sich sehr gut erkennen lässt, welche Voraussetzungen ein biometrisches Passbild erfüllen muss.


FAQ zu Personalausweis und Passbild

Wofür steht FAQ?

FAQ ist die englische Abkürzung für: „frequently asked questions“ und steht für: Häufig gestellte Fragen (inklusive der passenden Antworten). Nachfolgend findest Du eine FAQ zum Thema Personalausweis und biometrisches Passbild. In den letzten Jahren habe ich verschiedenste Fragen gestellt bekommen. Diese Fragen und Antworten habe ich nachfolgend aufgeführt.

Welche Größe muss ein biometrisches Passbild haben?

Für ein biometrisches Passbild ist durch die Bundesdruckerei ein Format vorgegeben und beträgt 45 mm x 35 mm ohne Rand. 70 – 80 Prozent des Fotos in der Höhe sollte mit dem Gesicht ausgefüllt sein. 70 – 80 Prozent sind 32 mm – 36 mm des Bildes. Dabei ist darauf zu achten dass das Gesicht mittig auf dem Bild zentriert ist. Eine Biometrische Schablone hilft dabei das Passbild genau nach diesen Vorgaben anzupassen.

Welche Kleidung und bei Frauen Make-Up für ein Passbild?

Bei Frauen ist ein dezentes Make-Up ist immer eine gute Sache. Auch bei Männern, kann ein leichtes Puder Glanzstellen kaschieren und zu einem schönerem Ergebnis beitragen. Zu Kleidung bei Männern ein Hemd, Pullover oder T-Shirt. Bei den Damen eine Bluse zum Beispiel. Aufgrund des hellen Hintergrunds (grau) setzt sich dunkle Kleidung gut ab. Zu weit ausgeschnittene Kleidung empfehle ich nicht, da hierdurch der Eindruck von Nacktheit auf dem kleinen Bild entstehen kann. Ein Rollkragenpullover oder Ähnliches ist nicht zu empfehlen, da dieser das Kinn verdecken könnte

Wieso darf man auf einem Passbild nicht lächeln?

Für die Biometrietauglichkeit muss der Gesichtsausdruck auf einem Passbild neutral sein. Die Konturen des Gesichts verändern sich sobald man anfängt zu lächeln oder zu Lachen. Natürlich würde es freundlicher wirken und schöner aussehen, aber dies ist leider nicht erlaubt.

Wie alt dürfen Bilder für ein biometrisches Passbild sein?

Ein Foto das den biometrischen Vorgaben entsprechen muss, darf nicht älter als ein halbes Jahr alt sein. Daran sollte man sich halten, ansonsten darf man erneut zu einem neuen Termin erscheinen.

Wie viel kosten biometrische Passbilder?

Der Preis variiert von Fotograf zu Fotograf. Der Preis kann zwischen 10 – 20 Euro liegen. Im Schnitt liegt der Preis für Passfotos bei 13 Euro. Der Vorteil den ich als Fotograf anbiete ist, dass ich kleine Korrekturen, wie einen Pickel oder eine Hautrötung entferne. Ein Service für den meine Kunden nichts zahlen.

Darf ein biometrisches Passbild retuschiert werden?

Jaein. Ein Pickel oder eine Hautrötung darf retuschiert werden. Eine komplette Beauty-Retusche darf nicht durchgeführt werden. Wie zum Beispiel Falten retuschieren etc. Das würde die Biometrietauglichkeit zerstören und ist nicht erlaubt.

Gibt es Anforderungen an die Frisur bei einem Passbild?

Die Haare dürfen nicht zu weit ins Gesicht fallen. Das Gesicht muss klar erkennbar sein. Eine Haarsträhne darf zum Beispiel die Augen nicht verdecken.

Welche Anforderungen gelten für Brillenträger für ein Passbild?

Wie bei den Haaren, darf die Brille die Augen nicht verdecken. Brillen neigen dazu nach kurzer Zeit auf der Nase nach unten zu rutschen dadurch kann das Brillengestell die Augen verdecken. Die müssen aber klar ersichtlich sein. Einfach kurz die Nasenflügel kurz mit einem trocken Tuch entfetten und die Brille soweit es geht nach oben schieben.

Welche Dokumente werden für einen Personalausweis benötigt?

Neben dem gemachten biometrischen Passbild, das nicht älter als 6 Monate sein darf, sollte sofern vorhanden der alte Personalausweis mitgebracht werden. Ist noch keiner vorhanden ist ein anderes gültiges Identitätsdokument, wie zum Beispiel ein Reisepass mitzubringen. Welche genauen Dokumente von Nöten sind frage am besten bei dem für Dich zuständigen Bürgeramt nach.

Was genau bedeutet das Wort biometrisch bei einem Passbild?

Das Wort Biometrie wird zur zahlenmäßigen Erfassung z.B. für Messungen genutzt. Das Wort Biometrie, auch Biometrik kommt aus dem altgriechischen. Je nach Verwendung des Wortes gibt es unterschiedliche Definitionen. Das biometrische Passbild auf dem Personalausweis dient als Identifikation des Inhabers.

Was kostet ein Personalausweis?

Unter 24 Jahren beträgt die Gebühr 22,80 Euro. Über 24 Jahren sind 28,80 Euro zu bezahlen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der elektronische Chip auf dem Personalausweis aktiviert wird oder nicht. Neben den Informationen auf dem Personalausweis können auf dem Chip weitere Daten hinterlegt werden. Diese Daten dienen als weiterer Fingerabdruck des Inhabers.

Wie lange dauert es, bis man den Personalausweis erhält?

In der Regel dauert eine reguläre Bearbeitungszeit für einen Personalausweis zwischen 3 bis 6 Wochen. Einen Expresszuschlag wie es bei einem Reisepass möglich ist, gibt es für einen Personalausweis nicht.

Wo beantragt man einen Personalausweis?

Der Personalausweis wird beim Bürgeramt des jeweiligen Wohnortes beantragt. Es ist auch möglich in einem anderen deutschen Bürgeramt den Ausweis zu beantragen. Diese Option könnte man zum Beispiel nutzen, wenn das Amt vor Ort zu lange Wartezeiten hat. Die Dauer von 3 bis 6 Wochen für die Bearbeitung bleibt davon unberührt.

Was kostet ein vorläufiger Personalausweis?

Benötigt man einen Personalausweis vor der regulären Bearbeitungszeit, kann ein vorläufiger Ausweis ausgestellt werden. Dies ist allerdings nur möglich, wenn gleichzeitig der Personalausweis beantragt wurde. Die Kosten für einen vorläufigen Personalausweis betragen 10,00 Euro.


Passbild für ein USA-Visum: Keine Fotos mit Brille mehr erlaubt

Neue Regelung der USA, seit dem 01. November 2016 müssen Brillenträger die Brille abnehmen für ein Passbild. Welche Mindestanforderungen an ein biometrisches Passbild gestellt werden.

  • Das Passbild darf nicht älter als sechs Monate sein
  • Größe des Passbildes 5 x 5 cm
  • Das Passbild muss in Farbe sein, vor einem weißen Hintergrund aufgenommen
  • Blick direkt in die Kamera, beide Ohren sollten sichtbar sein
  • Vertikal gemessen muss der Kopf eine Länge von 2,5 bis 3,5 cm haben
  • Das Gesicht sollte 50 Prozent des Passbildes ausfüllen

Bedeckungen des Kopfs sind unzulässig, auch nicht, wenn sie angehörige des Militärs sind. Wird eine Kopfbedeckung aus religiösen Gründen getragen, darf kein Teil des Gesichts verdeckt werden. Die US-Botschaft rät, keine Reisepläne zu tätigen, bevor nicht ein Visum ausgestellt wurde.

Quelle: US-Botschaft Berlin

Blitz und Zubehör bei Amazon

Letzte Aktualisierung am 5.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  1. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein.
  2. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand.
  3. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on twitter
Share on xing