Jetzt Termin vereinbaren!
Fotograf aus Lübeck Andre Leisner
Bekannt aus:

NDR

VOX

Focus

Dumont

Possehl Stiftung

Bekannt aus

NDR | Focus | Dumont Verlag | VOX

Du bist hier: Startseite » Drohnenfotografie in Lübeck und Umgebung » Rechtliche Belange für Drohnenflüge in Lübeck

Was gibt es rechtlich zu beachten für Drohnenflüge in Lübeck?

Rechtliche Belange für Drohnenflüge in Lübeck

In diesem Artikel gebe ich Dir ein paar Infos, was Du in Lübeck beachten solltest, wenn Du mit einer Drohne fliegen möchtest. Warum sage ich speziell Lübeck? Weil sich die gesetzlichen Regelungen in Sachen Drohnenflug von Bundesland zu Bundesland und auch von Stadt zu Stadt unterscheiden. Also spontan mal eben in der Stadt Drohne fliegen, sprich hier Lübeck, ist leider nicht möglich, aber dazu gleich mehr.
Drohnendreh- und Aufstiegsgenehmigung für Lübeck
Drohnendreh- und Aufstiegsgenehmigung für Lübeck

Rechtliche Bestimmungen ändern sich schnell

Vorweg: Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar und erhebt auch keinen Anspruch auf vollständige rechtliche Angaben. Also solltest Du vor Deinem nächsten Drohnenflug nochmal prüfen, ob Du wirklich an alle rechtlichen Vorgaben gedacht hast. Die rechtlichen Bestimmungen ändern sich sehr schnell und so können die Vorgaben von heute in einigen Tagen bereits wieder veraltet sein. Durchforste also immer mal wieder das Netz, ob sich irgendwelche Änderungen ergeben haben. Ich verlinke am Ende mal die Seite drohnen.de, auf der Verbote und Vorschriften zu finden sind. In Lübeck brauchst Du zum Beispiel eine Drohnendrehgenehmigung, die nichts mit der Allgemeinerlaubnis der Luftfahrtbehörde zu tun hat.
VIDEO: Du musst folgende Cookies ( statistics, marketing ) akzeptieren um das Video anzusehen. Jetzt Cookies freischalten!

Kurz zur Allgemeinerlaubnis

Die Allgemeinerlaubnis beantragst Du bei der Landesluftfahrtbehörde des entsprechenden Bundeslandes. Mit dieser darfst Du zum Beispiel aktuell auch ohne eine Sondergenehmigung mit einer Drohne bei Nacht fliegen, wenn sie mit entsprechender grüner Beleuchtung ausgestattet ist. Mit der Allgemeinerlaubnis kannst Du auch Sondergenehmigungen beantragen, zum Beispiel das Überfliegen eines Naturschutzgebietes. Wann Du welche Genehmigung benötigst, also A1, A2 und A3 und welche Drohne wo zugeordnet ist, findest Du gut erklärt in einem Schaubild. Den Link dazu habe ich am Ende des Artikels mit aufgeführt.

Drohnenklassen und benötigte Kenntnisse

Das Schaubild ist zwar bereits aus dem Jahr 2021 und es ändert sich wie gesagt immer schnell etwas, aber dafür ist es ziemlich einfach zu verstehen. Mit der Drohnendrehgenehmigung in Lübeck darf man mit der Drohne aufsteigen, muss aber im Antrag an die Stadt mitteilen, was man mit der Drohne an dem besagten Tag vorhat. Die Genehmigung ist auch von Nöten, wenn man mit einer Drohne unter 250 Gramm Bilder oder Videos machen möchte. Will man mit zum Beispiel der DJI Mavic 2 fliegen, um Bilder zu machen, ist dazu ein Fernpilotenzeugnis A2, der sogenannte große Drohnenführerschein, notwendig.
VIDEO: Du musst folgende Cookies ( statistics, marketing ) akzeptieren um das Video anzusehen. Jetzt Cookies freischalten!

Was wird für den großen Drohnenführerschein benötigt?

  • Der kleine Drohnenführerschein A1/A3
  • Eine gültige Drohnenversicherung
Hast Du den Drohnenführerschein in der Tasche, musst Du Dich als Drohnenpilot beim Luftfahrtbundesamt registrieren lassen. Damit bekommst Du eine Registrierungsnummer, die elektronische UAS-Betreiber-Nummer (e-ID). Diese ist wichtig für die Kennzeichnung Deiner Drohne mit einem feuerfesten Drohnenkennzeichen. Ich bestelle diese immer im Shop der Seite drohnen.de. Den Link führe ich ebenfalls am Ende des Artikels mit auf.

Warum mehrere Drohnenplaketten bestellen?

Warum sage ich: „Bestelle ich immer“, also demnach häufiger? Wenn die Drohne defekt ist und man sie zu DJI Support einschickt, entfernen sie die Plakette immer, aus welchen Gründen auch immer. Danach muss man also stets eine neue anbringen. Daher bestelle ich immer gleich mehrere. Wo das Kennzeichen an der DJI Avatar angebracht ist, dazu habe ich ein YouTubeShorts erstellt. Auch das findest Du am Ende des Artikels.
Wo darf man Drohne fliegen?
Wo darf man Drohne fliegen?

Wo darf man fliegen, wo nicht?

Woher weiß man, wo man fliegen darf und wo nicht? Das ist mitunter immer etwas schwammig. Es gibt dafür verschiedene Apps, bei denen diese Bereiche gekennzeichnet sind. Suche einfach den entsprechenden Ort und dann sind dort die Bereiche verschieden farbig markiert. Als Beispiel für solche Apps möchte ich Dir Airmap oder kopter-profi kurz vorstellen. kopter-profi kannst Du jedoch nur einsehen, wenn Du dort auch Deine Versicherung hast. In punkto Versicherungen hat kopter-profi einen schönen Vergleichsrechner auf der Seite. Ein Link dahin befindet sich am Ende des Artikels. Ich kann Dir nur nahelegen, mehrere Apps zu prüfen, weil bisher keine App alle Zonen zu 100 Prozent abgebildet hat. Ist Deine Flugzone grün, steht einem Flug eigentlich nicht mehr viel im Wege.

Anmelden von Drohnenflügen

Früher war es so, dass Du jeden Drohnenflug bei der örtlichen Polizei oder dem jeweiligen Ordnungsamt melden musstest, sofern Du gewerblich unterwegs warst. Heute ist das nicht mehr so. Ich mache das aber trotzdem noch, weil sehr häufig jemand bei der Polizei anruft und die Drohne in der Luft meldet – aus welchen Gründen auch immer. Wahrscheinlich denken einige Personen, man macht Bilder von ihnen oder ihrem Grundstück. Habe ich den Flug angemeldet, weiß die Polizei Bescheid, sollte sich jemand bei ihnen melden. Sollten Ordnungsamt oder Polizei doch mal vorbeikommen, zeige ich die dementsprechenden Genehmigungen vor. Das passiert doch häufiger als man denkt. Von daher solltest Du wirklich immer alle Dokumente dabei haben. Ich habe diese auf meinem Handy gespeichert und kann sie bei Bedarf vorzeigen. Aufsteigen darfst Du nur von Grundstücken, von denen Du eine Aufstiegsgenehmigung hast – sprich, der Eigentümer hat Dir eine Erlaubnis erteilt. Achtung, der nachfolgende Punkt befindet sich noch in Klärung, da sich hier etwas geändert haben soll. Sprich, das Überfliegen von Wohngrundstücken, ohne die vorige Einholung einer Erlaubnis des Eigentümers. Sobald ich hier eine Rückmeldung erhalten habe, werde ich dies  als Update am Ende des Artikels mit aufführen.

Inhalt der alten Allgemeinerlaubnis

Von dem Verbot des Betriebs über Wohngrundstücken ohne ausdrückliche Zustimmung des betroffenen Eigentümers oder sonstigen Nutzungsberechtigten wird der Steuerer befreit, wenn: Punkt c) der Steuerer alle Vorkehrungen trifft, um einen Eingriff in den geschützten Privatbereich und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung der betroffenen Bürger zu vermeiden. Dazu zählt, dass in ihren Rechten Betroffene nach Möglichkeit vorab zu informieren sind sowie das Einhalten einer ausreichenden Flughöhe von mindestens 30 Metern, und d) das unbemannte Fluggerät über einem Wohngrundstück nicht länger als 30 Minuten täglich an maximal vier Tagen im Kalenderjahr betrieben wird. Drohnen Haftpflichtversicherung

In der neuen Allgemeinerlaubnis steht:

Maximal vier Tage im Kalenderjahr für jeweils 30 Minuten und weitere Nebenbestimmungen. Was nun genau unter weitere Nebenbestimmungen fällt, dazu fehlen nähere Ausführungen. Bis zur Rückmeldung gehe ich davon aus, dass ich die Genehmigung wie gehabt einholen muss. Das ist ein Punkt, bei dem ich damals genauer bei der Luftfahrtbehörde in Kiel nachgehakt hatte, wie ein Drohnenpilot es zu handhaben hat, wenn er über benachbarte Grundstücke fliegen möchte oder muss Da wurde mir als Antwort einen Flugzettel im Umkreis des Grundstücks einzuwerfen, nahegelegt.

Was könnte auf einem Flugzettel stehen?

Zum Beispiel: „Am 4.10. mache ich für das Unternehmen XYZ Bilder aus der Luft mit einer Drohne. Um das Unternehmen ganz abzubilden, werde ich auch Ihr Haus kurz überfliegen. Dabei werden keine Aufnahmen von Ihrem Haus oder Personen gemacht. Sollten Sie etwas dagegen haben, melden Sie sich bis zum 31.09. unter folgender Anschrift oder E-Mail.“ Hat jemand etwas dagegen, dass sein Grundstück überflogen wird, gestaltet sich ein Drohnenauftrag schwierig und es müsste geklärt werden, wie der Auftrag umgesetzt werden kann. Genau dieser Punkt ist echt tricky, denn spontan mal eben fliegen, weil das Wetter gut ist, stellt damit, zusätzlich zur Drohnendrehgenehmigung, ein weiteres Hindernis dar. Vielleicht hat sich dies aber ja mit der neuen Erlaubnis geändert – und vereinfacht Vieles. Wenn nicht, ist es zum Beispiel interessant, einen Point of Interest anzufliegen, wenn nebenstehende Grundstücksbesitzer einen Überflug untersagen. Point of Interest bedeutet, man fliegt in der Luft 360 Grad um einen Punkt, der sich in der Mitte befindet. Du siehst,  fliegen ist alles andere als einfach und nie so frei, wie man es in der Werbung oft sieht, um Drohnenfotografie und Videos zu machen – zumindest in Lübeck nicht. Hast Du vor, demnächst Deinen großen Drohnenführerschein zu machen, dass Fernpilotenzeugnis A2, kannst Du mit meinem Code 25 Euro bei kopter-profi sparen. Den Code und Link findest Du am Ende des Artikels.
Drohnenflug in Lübeck
Drohnenflug in Lübeck

Ein letzter Tipp in Sachen Drohnenflug

Behalte Deine Drohne stets im Auge. Ich weiß, dass dies gerne mal mit einem Augenzwinkern versehen wird, aber eine Unachtsamkeit genügt und Deine Drohne stürzt ab. Das gilt auch, wenn Deine Drohne Kollisionssensoren besitzt, denn auch die können mal versagen und zum Beispiel ein Kabel übersehen. Ein Freund musste diese Erfahrung letztens mit seiner DJI Mini 3 sammeln und sie ist gegen einen Baum geflogen. Sie besitzt zwar Sensoren nach vorne, hinten und unten, aber nicht zu den Seiten. Einmal nicht aufgepasst und man hat den Schlamassel. Bei einer FPV Drohne ist ein Absturz häufig mal der Fall, aber die neue Avatar verfügt über einen guten Propellerschutz und sie hält mehr aus als normale FPV Drohnen.

Beim FPV Flug ist stets ein Spotter vorgeschrieben

Ein Spotter ist eine Person, die die Drohne stetig im Auge behält und den Piloten darauf hinweist, wenn sich außerhalb seines Sichtfeldes etwas näher sollte, so dass der Pilot die Drohne aus dem Bereich fliegen kann. Dass dies nicht immer möglich ist, sprich die Drohne im Auge zu behalten, ist eigentlich klar, denn fliegt man um eine Ecke, ein Gebäude oder einen Busch, sieht sie selbst der aufmerksamste Spotter nicht mehr und sie bei den Geschwindigkeiten einzuholen, wird er ebenso nicht schaffen. Ich wünsche Dir auf jeden Fall einen guten Flug und viele schöne Drohnenbilder! Update 07.10.2022 – Rückmeldung von der Luftfahrtbehörde in Kiel erhalten Ich habe heute die Rückmeldung von der Luftfahrtbehörde in Kiel erhalten. Es hat sich leider nicht geändert. Es nach wie vor so, wie hier genannt. Wortwörtlich heißt es: „Die Wohngrundstückseigentümer bzw. Verfügungsberechtigten müssen die Gelegenheit haben, den Überflug zu verneinen.“ Flugzettel oder das vorige informieren über die Presse scheinen noch die geeignetsten Methoden zu sein. Links zu den oben genannten Seiten Rabatt Fernpilotenzeugnis A2