Folge mir auf:
Fotograf aus Lübeck André Leisner
Bekannt aus:

NDR

VOX

Focus

Dumont

Possehl Stiftung

Bekannt aus

NDR | Focus | Dumont Verlag | VOX

Du bist hier: Startseite » Fotografie BLOG » Sonstiges in Sachen Fotografie » FPV-Drohnenflug im Tollhouse am Ufer

FPV-Drohnenflug im Tollhouse am Ufer

Auf diesen FPV-Drohnenflug habe mich sehr gefreut. Das ehemalige Tollhouse am Ufer ist die alte Kartbahn am Geniner Ufer. Die Kartbahn gab es 16 Jahre lang. Die Halle und ihr Angebot an Freizeitaktivitäten fielen leider auch Corona zum Opfer und das Tollhouse ist dauerhaft geschlossen.

FPV-Drohnenflug
FPV-Drohnenflug

Mit einer FPV-Drohne Indoor fliegen

Die kleine Cinewhoop-Drohne ist sehr windanfällig. Das macht es stellenweise draußen schwierig, die Drohne in geordneten Bahnen fliegen zu lassen. Das Fliegen bei Windstille macht deutlich mehr Spaß, als ständig gegen den Wind arbeiten zu müssen. Dazu ist es mir lieber, wenn um mich herum niemand ist, denn während des Fluges schaut man nur durch die DJI-FPV-HD-Brille Goggles.

Man sieht quasi nur, was die Drohne sieht und, wegen der FPV-Brille, nicht das eigene Umfeld. Das Sichtfeld der FPV-Brille umfasst außerdem nur den Blick nach vorne, nicht die Seiten und den Blick nach hinten. Also suchte ich nach einer passenden Indoor-Location (und suche immer wieder nach geeigneten Flug-Möglichkeiten). Dank eines befreundeten Kollegen kam ich über dessen Netzwerk in den Genuss, einen Vormittag in der Halle zu fliegen.

Mit einer Cinewhoop auf der Kartbahn

Wie vor einigen Jahren bei meinen ersten Flügen mit einer GPS gesteuerten Drohne, bin ich heute bei jedem Start der FPV Drohne aufgeregt und brauche ein paar Minuten, bis sich meine Aufregung gelegt hat. Meine FPV Ausrüstung: Diverse Akkus, FPV-Brille, Fernsteuerung, Drohne und weiterer Kleinkram. Die Ausrüstung platzierte ich an der Seite der Halle. Ich hätte mich überall ausbreiten können. Bis auf den Besitzer, dessen Sohn und Olli (Oliver Zimtstern – vielen Dank noch mal), war und kam kein anderer in die Halle.

FPV Drohne auf der Kartbahn
FPV Drohne auf der Kartbahn

Weitere Infos zur Kartbahn

Die Kartbahn war unter dem Namen Tollhouse zu finden und wurde von der Transwicon GmbH betrieben. Das Gebäude befindet sich am Geniner Ufer, im Stadtteil Sankt Jürgen. Die Strecke der Kartbahn beträgt circa 580 Meter und erstreckt sich auf rund 5.000 Quadratmetern. Es gab 32 Karts und dazu Kinderkarts für die ganz Kleinen. Neben der Kartbahn konnte man auch Lasertag spielen. Spielspaß für Groß und Klein und eine tolle Freizeitlocation in Lübeck. An diesem Tag die Spielwiese für meinen Drohnenflug.

Video des FPV Drohnenflugs

Den Flug oder besser gesagt, die Flüge (da ich mehrere Akkus verbraucht habe) sind in diesem Video zusammengeschnitten. Es ist nicht alles dabei, aber ein paar Ausschnitte, so dass man einen guten Eindruck von der Halle und dem Drohnenflug erhält. Das Video enthält auch Sequenzen der Drohne im Flug. Danke fürs Filmen und das Überlassen des Materials, Olli.

VIDEO: Du musst folgende Cookies ( statistics, marketing ) akzeptieren um das Video anzusehen. Jetzt Cookies freischalten!

Start des FPV Drohnenflugs

Die FPV Brille angeschlossen, die Fernbedienung eingeschaltet und den Lipo-Akku an die Drohne angeklemmt. Ein kurzes Piepen ertönt und die Drohne ist gekoppelt. Die Drohne platziere ich direkt auf der Kartbahn und setze mich an den Rand auf eine Holztreppe. Es kann losgehen! Mit der DJI-FPV- HD-Brille Goggles sehe ich durch eine kleine Kamera an der Drohne, was vor der Drohne liegt. Quasi als säße ich im Cockpit der Drohne. Für Videoaufnahmen habe ich über einen GoPro-Mount eine GoPro HERO8 Actioncam an der Drohne befestigt. Durch das Umlegen des Kippschalters der Drohnensteuerung auf „Arm“ (Englisch: Arm/Disarm – Deutsch: Scharf/Unscharf) fangen die Rotoren an zu drehen. Und los geht der Flug

Erste Runde auf der Kartbahn

Die erste Runde klappte zu meinem Erstaunen schon sehr gut. Aber zu nah am Boden setze ich die Drohne noch des Öfteren auf. Daran muss ich weiter arbeiten. Ein Flug über Wasser würde meine FPV- Drohne zu den Fischen schicken und dafür ist dieses „Spielzeug“ dann doch ein bisschen zu kostspielig. Mit jeder weiteren Runde fühlte ich mich etwas sicherer und wagte etwas mehr.

Die Bremse ist der Kopf
Die Bremse ist der Kopf

Der Kopf ist die einzige Bremse

Das was mich beim FPV-Drohne fliegen häufig ausbremst, ist mein Kopf. Zum Beispiel, wenn es gilt, zwischen zwei Hindernissen hindurchzufliegen oder durch eine kleine Öffnung. Ich muss mich schnell entscheiden, ob ich einen Durchflug wage oder nicht. Damit muss ich mich bei der Drohnenfotografie mit einer GPS-gesteuerten Drohne nicht beschäftigen. Theoretisch könnte man die Fernsteuerung bei einer GPS-gesteuerten Drohne aus den Händen legen und dazu die Augen schließen, aber der Teufel ist ein Eichhörnchen und es ist immer ratsam auch bei einer GPS-gesteuerten Drohne aufmerksam zu sein.

Der Kick beim FPV-Drohnenflug

Für mich ist ein FPV-Drohnenflug ein kleiner Adrenalin-Kick. Vergleichbar mit dem Motoradfahren, wenn man beschleunigt oder sich mit seinem Bike durch die Kurven bewegt. Lediglich der Fahrtwind fehlt, aber wie der Blick durch das Visier des Helms, sieht man beim FPV-Drohne fliegen die Umgebung wie im Zeitraffer vorbeirauschen.

Gerade wenn man noch etwas mehr Gas gibt/schneller fliegt. Dieses Gefühl zaubert mir immer wieder ein breites Grinsen ins Gesicht. Der Spaß dauert circa 4 Minuten, dann muss der nächste Akku angeschlossen werden. Wer Spaß beim FPV-Drohne fliegen haben möchte, braucht mehr als 1-3 Akkus. Ich habe 8 Akkus und kann damit insgesamt circa 32 Minuten lang fliegen.

Meine FPV Einkaufsliste

(Affiliatelinks – Werbung) Durch den kauf eines Produkts der nachfolgenden Links bezahlt ihr nicht mehr, aber ich bekomme eine kleine Provision, durch die Vermittlung.

Das Sitzen verhindert ein Umkippen

Ich habe mich damals, als ich mir die ersten Videos von FPV- Piloten angesehen habe des Öfteren gefragt, warum sitzt ein Großteil von ihnen? Nach dem ersten Flug wusste ich, wieso. Es kann einem schon ziemlich komisch werden, wenn man den Flug der Drohne über die zwei kleinen LCD Bildschirme in der Brille vor seinen Augen sieht. Häufig bewege ich noch meinen Kopf zu sehr mit, wenn eine Situation brenzlig wird. Meine Nackenmuskulatur verkrampft, aber es wird von Mal zu Mal besser. Beim FPV-Drohne fliegen muss ich noch deutlich an meiner Lockerheit arbeiten.

Schneller fliegen mit einer FPV Drohne
Schneller fliegen mit einer FPV Drohne

Noch schneller, noch tiefer

Die gestapelten Reifen an den Seiten ziehen an meinen Augen zügig vorbei. Den Blick geradeaus auf den Asphalt und die nächste Kurve gerichtet. Wieder und wieder überfliegt die FPV-Drohne die Ziellinie. Ich versuche noch schneller zu fliegen und noch tiefer. Ich bin in einem Tunnel, in einem Rausch und konzentriere mich voll und ganz auf mein Quad. Dann treibt es mich von der Piste.

Die Halle wird mit der Drohne erkundet

Nach einigen Runden habe ich genug und brauche mehr Action. Ich nutze die komplette Halle, die sich mir darbietet. Die Stützpfeiler der Halle, um die ich Slalom fliege, Schilder, Gänge, Absperrungen und das Dach der alten Räume in der Halle – alles wird für Flugmanöver ausgenutzt. So frei wie ein Vogel, es gibt kaum Grenzen, außer der angesprochenen Bremse in meinem Kopf. Ignoriere ich die im „kontrollierten Umfeld“, ist es einfach fantastisch und schwer in Worte zu fassen. Es sind absolutes Glück und Freude, die ich in diesen Minuten erlebe und immer wieder sehr genieße.

Die Sicht aus der Ich-Perspektive

Das schöne beim First-Person-View-Flug (englisch: first person view, freie Übersetzung: Sicht aus der Ich-Perspektive; abgekürzt FPV) ist auch, dass man beim Steuern nicht umdenken muss. Bei einer GPS-gesteuerten Drohne blickt man auf den Monitor, wenn man auf sich zu fliegt. Man muss umdenken, dann ist links = rechts und umgekehrt. Beim FPV-Drohnenflug bleibt alles gleich und das ist toll.

FPV: first person view
FPV: first person view

Ein FPV-Drohnenflug ist mehr, als nur Spaß

Klar habe ich mich für das Fliegen einer FPV Drohne entschieden, weil es ein Riesenspaßfaktor für mich ist. Darüber hinaus kann ich meinen Kunden eine wesentlich größere Bandbreite an Möglichkeiten anbieten. Mit einem FPV-Drohnenflug lassen sich sehr kleine Räume durchfliegen, die Bewegungen sind wesentlich flüssiger als mit einen GPS-gesteuerten Drohne, besonders in den Kurven. Kein abruptes Anhalten vor einem Hindernis durch den Anti-Kollisionsschutz einer GPS-gesteuerten Drohne. Videos in höchster Auflösung (4K) bieten Kunden zusätzlich zu den gewohnten Drohnenaufnahmen weiteres Material für den Videoschnitt.

Das volle Paket für den Kunden

Langsam wird mein Leistungsangebot noch runder. Neben Drohnenfotografie, Drohnenvideos und Panoramabildern, kann ich meinen Kunden zukünftig eine weitere tolle Dienstleistung anbieten. Damit erhält ein Kunde das komplette Paket: Einen geprüften Drohnenpiloten nach §21d LuftVO, inklusive Erlaubnis der Luftfahrtbehörde und Versicherungen für Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Zulassung für weitere Bundesländer ist kein Problem und lässt sich innerhalb weniger Tage beantragen. Nachtflüge sind Dank des Drohnenführerscheins möglich und kann ich mit einer Sondergenehmigung beantragen.

FPV-Drohne fliegen ist toll: Aber!

Ein FPV-Drohnenflug ist ein besonderes Erlebnis. Darüber hinaus lässt sich aufgenommenes Videomaterial für Videoproduktionen verwenden und bietet neue Sichtweisen und Perspektiven. Es ist einfach ein Traum, als Fotograf tätig zu sein und Dienstleistungen anzubieten, die mir selbst sehr viel Freude bereiten und zusätzlich dem Kunden etwas Besonderes liefern zu können.

Jetzt kommt das Aber: Sich einfach eine FPV-Drohne kaufen uns loslegen? Weit gefehlt! Unzählige Stunden am Simulator, Durcharbeiten von Tutorials, lesen in Foren und Ausprobieren nimmt viel Zeit in Anspruch. Eine FPV-Drohne zu fliegen ist nichts, das man von jetzt auf gleich beherrscht. Wie mir mein Drohnenmentor Martin Bennat von Spinfast Drone Events sagte: Circa 20 Stunden die Woche üben. Das schaffe ich nicht ganz, somit zieht sich der Lernprozess etwas länger hin. Aber es wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on twitter
Share on xing