Folge mir auf:
Fotograf aus Lübeck André Leisner
Bekannt aus:

NDR

VOX

Focus

Dumont

Possehl Stiftung

Bekannt aus

NDR | Focus | Dumont Verlag | VOX

Du bist hier: Startseite » Fotografie BLOG » Sonstiges in Sachen Fotografie » Tipps zum Fernpilotenzeugnis A2

Tipps zum Fernpilotenzeugnis A2

Alles, was Du über den neuen Drohnenführerschein wissen musst. In diesem Artikel erfährst Du alles rund um das Fernpilotenzeugnis A2.

Tipps zum Fernpilotenzeugnis A2
Tipps zum Fernpilotenzeugnis A2

Fernpilotenzeugnis A2: Tipps für den neuen Drohnenführerschein

Eine wichtige Info vorab: Jedes Unternehmen, das eine Online-Prüfung für das EU-Fernpilotenzeugnis A2 anbietet, muss eigens die Prüfungsaufgaben beim LBA (Luftfahrt-Bundesamt) einreichen und freigeben lassen. Daher können sich die Prüfungsaufgaben von einem zum anderen Anbieter unterscheiden.

Solltest Du bei der einen oder anderen Frage Verständnisschwierigkeiten haben, steht Dir in den meisten Schulen ein Ansprechpartner zur Verfügung, den Du in solchen Belangen kontaktieren kannst.

Drohnenführerschein: EU-Fernpilotenzeugnis A2 bei Kopter Profi GmbH

Wie beim letzten Mal, habe ich meine Prüfung bei der Kopter Profi GmbH gemacht. Den Artikel dazu findest Du unter: Erfahrungsbericht zum Drohnenführerschein nach §21d LuftVO. Aufgrund einer neuen EU-Drohnenverordnung, die 2021 in Kraft getreten ist, verlor der alte Drohnenführerschein nach §21d LuftVO jedoch seine Gültigkeit. An seine Stelle getreten ist das EU-Fernpilotenzeugnis A2 für Drohnenpiloten.

Rabatt eingeben und sparen!

Für all diejenigen, die sparen beim Fernpilotenzeugnis A2 möchten: Gib einfach folgenden Code bei Deiner Buchung ein und Du erhältst 25 Euro Rabatt – Rabattcode: WirsindHL. Davon profitieren alle! Du sparst, ich bekomme eine kleine Vermittlungsprovision und die Kopter Profi GmbH erhält einen weiteren angehenden Drohnenpiloten vermittelt. Über diesen Link kommst Du direkt auf die Buchungsseite und kannst direkt buchen. Aber nun zu den versprochenen Tipps!

Was ist ein EU-Drohnenführerschein?
Was ist ein EU-Drohnenführerschein?

Was ist eigentlich das Fernpilotenzeugnis A2?

Ganz offiziell gilt das Fernpilotenzeugnis als „großer Drohnenführerschein“ gemäß der Europäischen Union. Hierbei handelt es sich um ein Zeugnis, mit dem die Kompetenz von Fernpiloten nach Punkt UAS.OPEN.030 der EU-Verordnung 2019/947 bestätigt wird. Auch wenn dieses Zeugnis als großer EU-Drohnenführerschein bezeichnet wird, fällt der Umfang der Prüfung geringer als beim kleinen EU-Kompetenznachweis A1/A3 aus. Das Fernpilotenzeugnis gilt als Ergänzung zum kleinen Kompetenznachweis. Laut Definition ist ein Fernpilot übrigens ein Steuerer von Drohnen. Als selbstständiger Fotograf im Bereich Drohnenfotografie ein „must have“.

Wo und wie erhalte ich ein Fernpilotenzeugnis?

Du kannst das Fernpilotenzeugnis beim Luftfahrt-Bundesamt (LBA) beantragen. Hierfür musst Du eine theoretische Prüfung bei einer Prüfstelle für Fernpiloten ablegen. Bei dieser theoretischen Prüfung wird Dein Wissen in drei Fachgebieten anhand von insgesamt 30 Multiple-Choice-Fragen geprüft.

Flugbuch zur Dokumentation für Einsätze

Der große EU-Drohnenführerschein ist als Erweiterung und nicht als Alternative zum kleinen EU-Drohnenführerschein zu verstehen. Wenn Du das Fernpilotenzeugnis beim LBA beantragen möchtest, musst Du deswegen zunächst den EU-Kompetenznachweis A1/A3 bestehen. Zusätzlich wird von Dir eine Selbsterklärung verlangt, in der Du bestätigst, Dich praktisch und mit den Betriebsbedingungen der Drohne beschäftigt zu haben.

Mit der Selbsterklärung und der Bestätigung der bestandenen Prüfungen A2 sowie A1/A3 kannst Du dann Dein Fernpilotenzeugnis beim Luftfahrt-Bundesamt beantragen. Bislang fehlen jedoch Erfahrungswerte, wie lange dieser Prozess dauern wird.

Lerninhalte Fernpilotenzeugnis
Lerninhalte Fernpilotenzeugnis

Welche Inhalte sind für das Fernpilotenzeugnis relevant?

Bereits im Sommer 2020 hat das Luftfahrt-Bundesamt die genauen Themengebiete veröffentlicht, die relevant für die Prüfung zum Fernpilotenzeugnis sind. Demzufolge lauten die drei Fächer: Flugleistung, Meteorologie sowie technische und betriebliche Minderung von Risiken am Boden.

Meteorologie (6 Fragen)

  • Wettereinflüsse auf den Betrieb einer Drohne
    (Wind, Temperatur, Sichtweite, Luftdichte)
  • Einholen von Wettervorhersagen

Flugleistung (11 Fragen)

  • Typischer Betriebsbereich von unbemannten Luftfahrzeugen
  • Masse, Gleichgewicht und Schwerpunktlage
  • Sicherung der Nutzlast
  • Batterien und Akkus

Risiko-Minderung am Boden (13 Fragen)

  • Funktionen im Langsam-Flugmodus
  • Einschätzung der Entfernung zu Menschen
  • 1:1 Regel

Drohnen-Prüfungsfragen auf Karteikarten

Ich lerne am besten mit Karteikarten. Bereits bei der vorherigen Prüfung habe ich mit selbstgeschriebenen Karteikarten gelernt. Es gibt drei Bereiche für das Fernpilotenzeugnis A2 zu lernen, dazu gibt es verschiedene Folien. Hierzu habe ich mir die Folien angesehen und mir zu so gut wie jeder Information eine Frage überlegt, mir diese auf die eine Seite und auf die andere Seite die Antwort geschrieben. Dabei habe ich mich möglichst kurzgehalten, um nicht ganze Sätze auswendig lernen zu müssen.

Mit Karteikarten lernen
Mit Karteikarten lernen

Wie lernt man am besten mit Karteikarten?

Hierzu kann ich Dir auch meine gesammelten Erfahrungswerte wiedergeben. Je nachdem, wie fit ich an einem Tag war, habe ich mich auf zehn bis 20 Karten konzentriert. Erst habe ich sie mir mehrmals durchgelesen, danach mir nur noch die Frage angesehen und versucht zu beantworten.

Nach einigen Tagen summierten sich natürlich die Karten. Ich bin diese immer alle durchgegangen. Karten, bei denen mir die Antwort immer prompt in den Kopf kam, legte ich beiseite, so dass ab und an nur ein paar Karten übrigblieben, bei denen ich Probleme mit den Antworten hatte.

Karteikarten, die sich weigern auf die Festplatte zu gehen

Es gab ungefähr zehn Karten mit Prüfungsfragen, die mir partout nicht in die Birne wollten oder wenn ich sie mal richtig beantwortete, nach kurzer Zeit wieder aus dem Kopf verschwunden waren. Hier arbeitete ich mit Tricks und baute mir Eselbrücken. Ich ging im Zimmer auf und ab, markierte mir nur zwei wichtige Wörter und konnte mir dann das andere herleiten, so dass ich auch diese kratzbürstigen Antworten irgendwann innehatte. Nachdem ich alle 120 Drohnenprüfungsfragen für das Fernpilotenzeugnis A2 im Kopf hatte, ging ich diese in den nächsten Tagen über den Tag verteilt immer mal wieder durch.

Karteikarten Din A6 gelb von Brunnen

Anwenden können ist stets besser als auswendig lernen

Nur stumpfes Auswendiglernen hilft nur bedingt, man muss das Gelernte auch anwenden können. Einige Prüfungsfragen können ganz schön verzwickt sein. Das merkt man dann, wenn man die ersten Übungsaufgaben durchgeht. Besser gesagt, mir ging es so. Oder ich war zu überheblich und dachte, ich wüsste schon alles. Ich beging einige Flüchtigkeitsfehler. Daher schaute ich mir die Fragen etwas genauer an.

Manchmal steckt der Teufel im Detail. Einige Fragen sollte man sich genauer ansehen, da diese viele Informationen erhalten, aber nur eine bestimmte Passage wichtig ist und zur richtigen Antwort führt. Der Rest leitet einen nur in die Irre, so dass man, wenn man unaufmerksam ist, eventuell die falsche Antwort wählt. Mach Dir daher stets bewusst, was Du lernst und versuche dies auf verschiedene Szenarien anzuwenden. Ich würde Dir gerne einige Fragen daraus hier aufführen, aber die Herausgabe der erworbenen Unterlagen für das EU-Fernpilotenzeugnis A2 ist verboten.

Kreative Fragestellungen ausdenken
Kreative Fragestellungen ausdenken

Überlege Dir kreative Fragestellungen

Lass Dir ein paar kreative Fragenstellungen einfallen. Anhand der zur Verfügung stehenden Übungsaufgaben, die von der Kopter Profi GmbH zur Verfügung gestellt werden, kannst Du Dir einen guten Überblick verschaffen, wie typische Fragen aussehen können. Bereitest Du Dich anhand der zur Verfügung gestellten Unterlagen und der Übungsaufgaben gut vor, hast Du die Prüfung so gut wie in der Tasche. Auch wenn sich vielleicht manche Antworten wiederholen, lerne lieber ein paar mehr Fragen und beschäftige Dich eher zu viel mit der gesamten Thematik als zu wenig. Ich habe circa vier Tage benötigt, um alle 120 Karteikarten anzufertigen und habe diese auf Din A6 geschrieben.

Wie lange muss man für das EU-Fernpilotenzeugnis A2 lernen?

Pauschal lässt sich das nicht beantworten, es ist davon abhängig, wie schnell Du die Infos von den Karten oder den Folien, die Dich auf die Prüfung vorbereiten sollen, in Deinen Kopf bekommst. Ich habe mir eine Woche Zeit gelassen und neben meiner Selbstständigkeit als Fotograf am Abend für die Prüfung gelernt. Ein Tipp: Setze den Prüfungstermin möglichst zeitnah. Lerne also ein paar Tage und gib dann für Dich eine Prognose ab, wie lange Du gemäß Deinem eigenen Lernfortschritt wohl benötigen wirst.

Wie du deine Lernzeit verkürzt

Damit hast Du einen festen Termin (eine Deadline). Mir hilft so etwas; ich weiß, dass ich bis Tag X alles können muss. Das ist mein persönlicher Anspruch. Natürlich kann man die Prüfung auch wiederholen, wenn man durchfällt, aber das wollte ich nicht, weil ich mich dann weiterhin mit den Karteikarten hätte abends beschäftigen müssen anstatt mit meiner Arbeit.

Was brauchst Du um für das EU-Fernpilotenzeugnis A2 zugelassen zu werden?

Um für die Prüfung für das EU-Fernpilotenzeugnis A2 zugelassen zu werden, musst Du vorab drei Dinge an die Kopter Profi GmbH senden:

  • Ausweiskopie
  • Nachweis Fernpilot A1/A3
  • Selbststudium (praktisches Selbsttraining)

Den Fernpilot A1/A3 kann man (direkt online, derzeit noch kostenlos) beim LBA (Luftfahrt-Bundesamt) machen. Der Nachweis zum Selbststudium, der auch mit eingereicht werden muss, ist ein Bogen, den auch die Kopter Profi GmbH als Vordruck zur Verfügung stellt. Auf dem Bogen sind verschiedene Manöver, die Du bereits schon mal geflogen haben musst. Mit dieser Erklärung versicherst Du, dass Du all diese Übungsflüge absolviert hast. Du unterschreibst das Formular und fertig.

Selbsterklärung Fernpilot A2
Selbsterklärung Fernpilot A2

Wie läuft der Onlinetest für das EU-Fernpilotenzeugnis A2 ab?

An Deinem Prüfungstag erhältst Du pünktlich zum Termin von Deinem Prüfer eine E-Mail mit einem Link zu einem Video. In dem Video wird Dir noch einmal genau erklärt, wie die Prüfung ablaufen wird. Nachdem Du das kurze Video, das etwas über zehn Minuten geht, angesehen hast, schickst Du dem Prüfer via Skype per Handy oder Tablet eine Nachricht.

Du erhältst einen weiteren Link, mit dem Du Deine Videokamera einrichtest und einen weitere für die Prüfungsfragen, wo Du Dich einloggen musst. Zuerst werden die beiden Kameras eingestellt, so dass sichergestellt ist, dass Du nirgendwo ein paar Spickzettel versteckt hast und der Prüfer Dich stets im Blick hat.

Lernerfolg verdoppeln, Prüfungsangst halbieren

Wie viel Zeit hast Du für die Prüfungsfragen?

Bei der Kopter Profi GmbH hast Du 40 Minuten für die Beantwortung der 30 Fragen. Das Ganze ist ein Multiple-Choice-Test. Zu jeder Frage gibt es vier Antworten, wovon nur eine Antwort richtig ist. Um zu bestehen, musst Du 23 Fragen richtig beantworten. Mach Dich nicht verrückt, wenn Du mal eine Antwort nicht weißt oder nicht sicher bist; versieh diese Frage mit einem Marker (kann man ganz einfach durch einen Klick auf ein Fähnchen im Test) und schau Dir diese Frage oder Fragen am Ende nochmal an.

Lies Dir die Fragen aufmerksam durch. Mach nicht den Fehler und beantworte eine Frage, weil Du meinst, Du wüsstest die Antwort bereits aufgrund des ersten Satzes. Der zweite Satz kann alles wieder revidieren und die richtige Antwort ist dann eine vollkommen andere. Das kann passieren, muss aber nicht. Die Fragen werden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und jede Prüfung ist mit anderen Fragen versehen. Ich hatte ein, zwei Fragen mit drinnen, mit denen ich mich länger aufgehalten habe.

Prüfungsfragen Fernpilot A2
Prüfungsfragen Fernpilot A2

Prüfungsfragen anhand von gesetzten Markierungen nochmal in Ruhe ansehen

Du kannst Fragen, bei denen Du einen Marker gesetzt hast, am Ende nochmal durchgehen. Erst nach dem Einreichen Deiner Prüfung und nochmaligem Versenden, kannst Du Deine Antworten nicht mehr korrigieren. Geh also in Ruhe nochmal alles durch und gib erst dann ab, wenn Du wirklich alles nochmal durchgelesen hast. Die 40 Minuten reichen dafür locker. Du hast genügend Zeit.

Kurztipps um keinen Prüfungsstress aufkommen zu lassen

  • Beginne rechtzeitig mit dem Lernen. Wenn Du weißt, Du hast in zwei Wochen Prüfung, dann schiebe das Lernen nicht zu weit raus. Bestenfalls bist Du nach einer Woche fertig. Das ist immer noch besser, als in der zweiten Woche anzufangen und zu merken: Mist, eigentlich bräuchte ich noch eine Woche länger.
  • Portioniere die Lerneinheiten in überschaubare Häppchen. Nimm Dir jeden Tag einen Teil vor und setze Dir Tagesziele. Damit verschaffst Du Dir einen guten Überblick, wie gut Du dabei bist im Hinblick auf Deine Deadline. Eine Erfolgskontrolle ist zum Beispiel das Beantworten der Fragen auf den jeweils einzeln geschriebenen Karteikarten.
  • Bau auch mal Pausen ein. Du solltest dabei selbst entscheiden, wann Du eine Pause benötigst und wie diese aussehen soll. Unabhängig davon empfehle ich Dir, nach circa einer Stunde mal aufzustehen und kurz etwas anderes zu machen, um Deinem Gehirn etwas Ruhe zu gönnen.
  • Wann lernst Du am besten und zu welcher Tageszeit? Bist Du eher der Morgen-, Mittag- oder Abendlerner oder gar ein Nachtlerner? Das wirst Du selbst am besten wissen. Lerne für Dich in der Zeit, in der Du den Stoff am besten verarbeiten und abspeichern kannst. Vergiss nicht ausreichend zu schlafen! Ausgeruht ist unser Hirn leistungsfähiger. Ausreichend zu trinken tut unserer Festplatte übrigens ebenfalls gut.
  • Mach Dich nicht verrückt, wenn der Tag der Prüfung gekommen ist. Ruf Dir in Erinnerung, was Du bis dato alles gemeistert hast. Wie viele Prüfungen Du schon erfolgreich hinter Dich gebracht hast. Du bist gut vorbereitet und diese Prüfung wirst Du auch am Ende auf der Haben-Seite verbuchen können.
  • Fokussiere Dich auf Deine Prüfung, alles andere hat keinen Platz; nimm Dir die Zeit, die Du brauchst für die Aufgaben. Okay, endlos hast Du natürlich auch nicht zur Verfügung, aber es ist wirklich ausreichend Zeit für die 30 Fragen vorhanden! Setz bei Fragen, die Dich aufhalten, Fähnchen/Marker dran und sieh Dir am Ende diese markierten Fragen nochmal an. Ganz simpel!
  • Du merkst den Stress in Dir hochkommen, Dein Herz rast? Geh kurz einen inneren Bodycheck durch, verkrampfst Du, treten Deine Knöchel an den Händen schon weiß hervor, weil Du so unbewusst stark die Fäuste ballst? Löse Anspannungen. Entspanne Dich: Atme ein paar Mal tief durch, schließe die Augen, konzentriere Dich auf Deinen Atem und zähle langsam im Kopf bis fünf und widme Dich dann wieder den Fragen.

Fazit: Mit diesen Infos und Tipps solltest Du die Prüfung für das EU-Fernpilotenzeugnis A2 gut hinter Dich bringen. Persönlich bin ich kein Lerntyp. Ich muss mir Unterlagen, die ich lernen muss, immer wieder ansehen und sie verstehen. Abgeschlossen habe ich die Prüfung für das EU-Fernpilotenzeugnis A2 mit einem Fehler. Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Lernen und viel Erfolg bei der Prüfung. Danach einen guten Flug und stets eine gute Sicht auf Deine Drohne.

Rabatt Fernpilotenzeugnis A2

Letzte Aktualisierung am 14.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  1. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein.
  2. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand.
  3. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + zehn =

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on twitter
Share on xing