Folge mir auf:
Fotograf aus Lübeck Andre Leisner
Bekannt aus:

NDR

VOX

Focus

Dumont

Possehl Stiftung

Bekannt aus

NDR | Focus | Dumont Verlag | VOX

Du bist hier: Startseite » Fotografie BLOG » Fotografiebereiche » Wie wird man Influencer-Fotograf?

Wie wird man Influencer-Fotograf?

Welche Kameraausrüstung als Influencer-Fotograf braucht man, welche Techniken und Tricks sollte man beherrschen und wie arbeitet man am besten mit Influencern zusammen? In diesem Artikel gebe ich Dir einen umfassenden Einblick in die Welt der Influencer-Fotografie und verrate Dir alles, damit Du Dich in diesem spannenden Bereich etablieren kannst.

Influencer-Fotograf
Influencer-Fotograf

Was ist ein Influencer?

Ein Influencer ist eine Person, die in den sozialen Medien oder auf anderen Online-Plattformen eine große Fangemeinde besitzt und in der Lage ist, die Meinungen und Entscheidungen ihrer Community zu beeinflussen. Influencer widmen sich verschiedenen Bereichen wie Mode, Beauty, Lifestyle, Reisen, Fitness oder Kulinarik. Sie nutzen ihre Reichweite, um ihre Anhänger über Produkte und Dienstleistungen zu informieren und zu beeinflussen (influencen), indem sie ihre eigene Meinung und Erfahrung teilen. Unternehmen und Marken kooperieren gerne mit Influencern, um ihre Produkte oder Dienstleistungen einem breiteren Publikum bekannt zu machen und eine größere Zielgruppe anzusprechen.

Welche Fähigkeiten braucht man als Influencer-Fotograf?

Wenn du als Fotograf für Influencer arbeiten willst, kommt es darauf an, die Botschaft oder das Image des Influencers effektiv durch Bilder zu vermitteln. Doch was macht eigentlich so richtig gute Influencer-Bilder aus?

  • Die Bilder sollten eine hohe Qualität aufweisen, mit scharfen Details, einer präzisen Farbwiedergabe und einer ausgeglichenen Belichtung.
  • Kreativität ist gefragt, um die Einzigartigkeit des Influencers in den Bildern zu zeigen.
  • Authentizität ist das A und O. Die Bilder sollten den Influencer echt und glaubwürdig darstellen, idealerweise in einer passenden Umgebung.
  • Emotionen sind in der Werbung entscheidend. Die Bilder sollten daher eine emotionale Verbindung zur Zielgruppe schaffen, damit sich diese Zielgruppe mit der Botschaft identifizieren kann.
  • Die Konsistenz der Bilder ist wichtig, um das Image und die Marke des Influencers zu stärken.
  • Die Bilder sollten den Interessen und dem Lebensstil des Influencers entsprechen, um dessen Publikum anzusprechen.
  • Spiele mit visuellen Elementen. Dies kann eine Möglichkeit sein, Aufmerksamkeit zu erregen, auch wenn die Bilder mal polarisieren.
Individuelle Influencer-Fotografie
Individuelle Influencer-Fotografie

Was ist individuelle Influencer-Fotografie?

Individuelle Influencer-Fotografie ist die Kunst, maßgeschneiderte und einzigartige Fotos für Influencer zu kreieren. Die Bilder helfen dabei, die Präsenz des Influencers auszubauen, die Marke zu festigen und Partnerschaften mit Firmen und Brands zu stärken – sei es in einem Fotostudio oder an außergewöhnlichen Orten. Die Influencer-Fotografie umfasst unterschiedliche Aufnahmearten wie Porträts, Lifestyle-Bilder und Produktfotos.

Wie fotografiert man einen Influencer?

Entsprechend den Anforderungen der Influencer kann das Fotografieren als Influencer-Fotograf etwas von gewöhnlichen Fotografiearbeiten abweichen, besonders weil Influencer oft eine starke Online-Präsenz im Internet besitzen und daran interessiert sind, ihr Image zu pflegen. Hier sind ein paar Tipps, um Influencer erfolgreich zu fotografieren:

Verständnis des Influencers

Es ist entscheidend, sich vorab über die Marke und die Art der Inhalte des Influencers zu informieren, damit das Fotoshooting zum bisherigen Stil des Influencers passt und seine Anhängerschaft anspricht. Schau dir seine Social-Media-Profile an, um ein Gefühl für seinen Bildstil und sein Image zu bekommen. Es ist auch hilfreich, direkt beim Influencer nach Referenzbildern zu fragen, um seine Vorstellungen besser zu verstehen.

Konzeptentwicklung für das Shooting

Überlege im Voraus, welche Art von Bildern du erstellen möchtest – sei es ein Porträt, Lifestyle-Aufnahmen oder Produktfotografie. Jede Art erfordert eine andere Umgebung und Planung. Entscheide, ob das Shooting im Studio oder an einem anderen Ort stattfinden soll und berücksichtige die Wünsche und Vorstellungen des Influencers.

Zusammenarbeit mit dem Influencer

Arbeite eng mit dem Influencer zusammen, damit deine Ideen und Konzepte seinen Erwartungen entsprechen. Vorbereitung ist entscheidend – gehe das Shooting also im Voraus durch, überlege dir, welche Ausrüstung du benötigst und welche Vorbereitungen zu treffen sind, um ein Ergebnis zu erzielen, mit dem beide Seiten zufrieden sind.

Perfekte Beleuchtung für die Influencer-Fotografie
Perfekte Beleuchtung für die Influencer-Fotografie

Die perfekte Beleuchtung bei der Influencer-Fotografie

Als Influencer-Fotograf ist die passende Beleuchtung entscheidend für hervorragende Ergebnisse. Natürliches Licht, auch bekannt als Available Light, ist häufig die richtige Wahl, da es weich und natürlich aussieht. Wenn du dich für natürliches Licht entscheidest, vermeide am besten das Mittagslicht, da es harte Schatten erzeugen kann. Ein Durchlichtsegel kann draußen in der Mittagssonne helfen, das harte Licht zu filtern und weicher zu machen.

Im Studio hast du als Influencer-Fotograf natürlich mehr Kontrolle über die Beleuchtung. Dort kannst du bestimmte Gesichts- oder Körperpartien gezielt betonen oder abdunkeln. Es gibt verschiedene Optionen wie Aufsteckblitze, Softboxen oder Ringblitze, die du nutzen kannst. Achte auf eine natürliche Beleuchtung, um authentische und professionelle Bilder zu erzielen.

Professionelle Ergebnisse mit der richtigen Kameraausrüstung

Die richtige Ausrüstung ist für gute Bilder natürlich das A und O, auch als Influencer-Fotograf. Ich persönlich nutze die Canon R5. Mit ihrem 45-Megapixel-Vollformatsensor liefert sie beeindruckende Bilder mit hoher Auflösung und großem Dynamikumfang. Dazu verwende ich das Canon RF 85mm F1.2 – ein prima Porträtobjektiv, das für seine Schärfe und wundervolles Bokeh (Hintergrundunschärfe; das Freistellen einer Person) bekannt ist. Es eignet sich hervorragend für die Aufnahme von Porträts und Close-up-Aufnahmen von Influencern.

Natürlich braucht man für Bilder in sozialen Medien eine super Qualität, weil sie ja oft auf kleinen Bildschirmen angesehen werden. Eine gute Kamera und Ausrüstung machen das einfacher, auch wenn das Licht beim Shooting mal nicht so optimal sein sollte.

Wie Du erfolgreich mit Influencern zusammenarbeitest

Natürlich ist es wichtig, sich mit dem Influencer abzustimmen. Achte darauf, dass du regelmäßig Feedback einholst und Änderungen vornimmst, damit die Ergebnisse wirklich zu ihm und seiner Marke passen. Seine Ideen einzubinden und seine Wünsche zu berücksichtigen, ist dabei total wichtig. Dadurch wirken die Bilder authentisch und glaubwürdig. Vielleicht kannst du dem Influencer auch Tipps für bestimmte Posen geben, die zu ihm passen.

Die richtige Nachbearbeitung macht den Unterschied

Die Nachbearbeitung ist entscheidend, um professionelle Bilder zu kreieren. Dabei geht es um Feinheiten wie Farben, Kontraste und Schärfe. So kannst du sicher sein, dass die Bilder top aussehen und den Ansprüchen des Influencers gerecht werden. Ach ja, und im Anschluss nun noch ein paar allgemeine Infos zu Influencern.

Nachbearbeitung macht den Unterschied
Nachbearbeitung macht den Unterschied

Wie informiert man sich über Influencer?

  • Soziale Medien sind ein großer Teil des Influencer-Daseins. Die meisten sind auf Plattformen wie Instagram, TikTok, YouTube und Twitter aktiv. Dort kannst du ihre Profile besuchen, um mehr über ihre Inhalte, ihre Zielgruppe und ihre Markenarbeit zu erfahren.
  • Influencer-Marketing-Plattformen spezialisieren sich auf genau das. Sie liefern Infos über Reichweite, Engagement-Rate und Preise der Influencer. Das gibt dir Einblick in ihre Social-Media-Aktivitäten, ihre Zielgruppe, ihren Branchenfokus und ihre Sponsorings.
  • Branchenveranstaltungen sind auch prima geeignet, um mehr über die Influencer-Bubble herauszufinden. Es gibt viele Events, die sich auf Influencer-Marketing und PR konzentrieren. Dort kannst du mit Experten reden und netzwerken.
  • Online-Recherche ist ein unschätzbares Werkzeug. Im Worldwideweb findest du alle erdenklichen Infos über Influencer, sei es in Onlinemagazinen, Blogs oder Podcasts.

Es ist sehr wichtig, sich im Vorfeld über einen Influencer schlauzumachen, besonders wenn du ihn fotografieren willst. Das hilft dir dabei, das Fotoshooting optimal zu planen. Wenn du weißt, was der Influencer normalerweise postet und welche Art von Bildern gut zu seinem Stil passen, dann werden deine Fotos seine Community ansprechen und zu seinem Image passen.

Wann darf man sich Influencer nennen?

Es gibt eine Vielzahl von Definitionen, was jemanden zu einem Influencer macht, aber im Kern geht es darum, wie stark eine Person, die sich als Influencer bezeichnet, die Meinungen und Entscheidungen ihrer Community beeinflusst. Einige Faktoren, die dazu beitragen könnten, dass jemand als Influencer betrachtet wird:

  • Reichweite: Einflussreiche Personen haben oft eine beträchtliche Anzahl von Followern auf mindestens einer Social-Media-Plattform.
  • Engagement: Sie erhalten eine hohe Interaktionsrate durch ihre Zielgruppe, sei es in Form von Likes, Kommentaren oder Shares.
  • Branchenwissen: In bestimmten Bereichen gelten Influencer möglicherweise als Experten, was ihre Glaubwürdigkeit und Relevanz für ihre Anhänger stärkt.
  • Einfluss: Das Wichtigste ist ihre Fähigkeit, die Meinungen und Entscheidungen ihrer Anhänger zu beeinflussen.

Beachte aber bitte, dass nicht jeder, der sich selbst als Influencer bezeichnet, diese Kriterien erfüllt. Der Begriff wird manchmal sehr weit gefasst.

Welche Arten von Influencern gibt es?

Es gibt jede Menge verschiedene Influencer und die meisten von ihnen haben ihre eigene Nische, in der sie sich bewegen. Hier sind ein paar der gängigsten Branchen für Influencer:

  • Fashion-Influencer sind voll drin in der Modewelt und lieben es, Outfit-Ideen und Styling-Tipps mit ihren Fans zu teilen.
  • Fitness-Influencer sind begeistert von Fitness und motivieren ihre Community gerne mit Trainingsroutinen und nützlichen Fitness-Tipps.
  • Food-Influencer sind echte Kulinarik-Experten, die alles über Kochen und Essen wissen und ihre Follower mit Rezepten, Restaurant-Empfehlungen und Einblicken in ihre eigenen Essgewohnheiten begeistern.
  • Business-Influencer sind Profis im Unternehmerleben und teilen ihr Wissen rund um Finanzen, Karriere und Marketing.
  • Gaming-Influencer kennen die Gaming-Szene in- und auswendig und teilen ihre Spiel-Erfahrungen und -Tipps, um ihre Fans für neue Spiele zu begeistern.
  • Tech-Influencer sind Experten für Technik und geben Neuigkeiten sowie Reviews zu Gadgets, Smartphones und anderen coolen Tech-Produkten weiter. Manche geben auch hilfreiche Tipps zur Nutzung dieser Geräte.
  • Beauty-Influencer sind echte Beauty-Gurus und geben Tipps und Tricks zu Make-up und Hautpflege.
  • Travel-Influencer leben und lieben das Reisen und teilen ihre Abenteuer und hilfreiche Reisetipps.
  • Lifestyle-Influencer sind vielseitig interessiert und teilen Inhalte aus Mode, Schönheit, Fitness und Reisen – sie sind praktisch die Alleskönner unter den Influencern.

Das waren natürlich nur ein paar Beispiele – es gibt noch viele weitere Arten von Influencern da draußen.

Reichweite von Influencern
Reichweite von Influencern

Die Reichweite von Influencern: Unterschiede und Klassifizierungen

Influencer gibt es in verschiedenen Reichweiten-Größen, je nachdem, wie viele Leute ihnen folgen – ein wenig wie Kleidergrößen von XS bis XXL. Doch nur weil jemand eine beträchtliche Anzahl an Followern hat, heißt das natürlich nicht automatisch, dass er auch sehr großen Einfluss hat. Was neben der Anzahl an Followern mindestens ebenso wichtig ist, sind die Likes, Kommentare und Shares – das nennt man die Engagement-Rate.

Hier mal eine grobe Einteilung:

  • Mega-Influencer: Diese haben eine Megafangemeinde, oft Millionen von Followern. Mega-Influencer können eine ganze Menge beeinflussen und werden von großen Marken und Firmen für Werbung sehr gut bezahlt.
  • Macro-Influencer: Diese haben eine Anhängerschaft zwischen 100.000 und einer Million. Auch Macro-Influencer haben ziemlichen Einfluss und werden häufig für Werbung engagiert.
  • Micro-Influencer: Diese haben so um die 10.000 bis 100.000 Follower. Micro-Influencer können ihre Follower beeinflussen und werden auch von Firmen für Werbung genutzt.
  • Nano-Influencer: Dies sind gewissermaßen die Babys unter den Influencern mit weniger als 10.000 Followern. Nano-Influencer haben weniger Einfluss, aber auch sie werden manchmal von Firmen für Werbung angefragt.

Weitere Unterscheidungsmerkmale sind:

  • Nischen-Influencer: Nischen-Influencer sind Experten in einer bestimmten Nische, wie z.B. Mode, Fitness, Reisen, Technologie, etc. Sie haben oft eine sehr spezifische Zielgruppe und eine hohe Engagement-Rate.
  • Celebrity-Influencer: Diese Influencer sind Prominente oder anderweitig berühmte Personen, die auf sozialen Medien aktiv sind und eine große Anhängerschaft ihr Eigen nennen.
Einkommen von Influencern
Einkommen von Influencern

Was verdient ein Influencer?

Wie viel genau der eine oder andere Influencer verdient, ist natürlich nicht bekannt, denn über Geld spricht man bekanntlich nicht. Generell hängt der Verdienst eines Influencers von vielen Faktoren ab – zum Beispiel wie viele Leute ihnen folgen, wie aktiv die Follower sind, mit welchen Unternehmen sie zusammenarbeiten und in welcher Branche sie unterwegs sind. Manche Influencer verdienen vielleicht nur ein paar Hundert Euro im Monat, andere hingegen kassieren einige Tausend oder sogar richtig viel, bis hin zu Hunderttausenden im Monat.

Es gibt eine Menge Dinge, die dabei eine Rolle spielen. Zum Beispiel, wie sie mit Firmen zusammenarbeiten – machen sie Werbung für Produkte, setzen sie gesponserte Beiträge ab oder verdienen Geld sie durch Affiliate-Marketing? Dann ist da auch die Branche – Influencer in der Mode- oder Beautywelt verdienen oft mehr als andere. Und wo sie ihre Follower haben, beeinflusst das auch.

Manche Influencer verdienen auch durch Events, Bücher oder einen eigenen Merch. Jeder Influencer ist anders, man kann da kein festes Einkommen garantieren. Einige haben sogar Agenturen, die ihnen helfen, mehr Profit rauszuholen.

Einige der Faktoren, die das Einkommen von Influencern beeinflussen, sind:

  • Reichweite: Je mehr Leute ihnen folgen, desto mehr Geld können sie verdienen.
  • Engagement-Rate: Wenn die Follower öfter interagieren, verdient man oft auch mehr.
  • Branche: Einfluss in Mode und Schönheit zahlt sich oft besser aus als in anderen Bereichen.
  • Art der Zusammenarbeit: Wer zum Beispiel gesponserte Beiträge oder Produktplatzierungen macht, hat oft einen größeren finanziellen Benefit als Influencer mit wenigen Affiliate-Links.

Mein Extra für dich: Die sieben besten Tipps, um als Influencer-Fotograf richtig durchzustarten

Um als Influencer-Fotograf erfolgreich zu werden, braucht es eine Kombination aus fotografischem Talent, Kreativität und einer starken Präsenz in sozialen Medien. Hier sind ein paar Schritte, die dabei helfen können:

  1. Perfektioniere dein Handwerk: Verfeinere deine fotografischen Fähigkeiten, sei es in Porträt-, Landschafts-, Mode- oder Lifestyle-Fotografie. Experimentiere mit verschiedenen Stilen und Techniken, um deinen eigenen einzigartigen Stil zu entwickeln.
  2. Baue dein Portfolio: Erstelle ein Portfolio mit deinen besten Arbeiten. Zeige Vielfalt, Kreativität und eine konsistente Qualität, um potenzielle Kunden oder Marken anzusprechen.
  3. Nutze Social Media: Baue eine starke Präsenz in den sozialen Medien auf. Veröffentliche regelmäßig hochwertige Bilder und nutze die richtigen Hashtags und Tags, um deine Reichweite zu erhöhen. Interagiere mit deiner Community und sei aktiv, um ein engagiertes Publikum aufzubauen.
  4. Kooperationen und Netzwerken: Suche nach Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Influencern, Marken oder Unternehmen. Das kann dir helfen, deine Reichweite zu steigern und deine Arbeit einem größeren Publikum zu präsentieren.
  5. Beherrsche das Marketing: Verstehe die Grundlagen des Marketings, um dich selbst zu vermarkten. Sei kreativ in der Art und Weise, wie du deine Arbeit präsentierst und verkaufst.
  6. Bleibe authentisch: Authentizität ist entscheidend. Bleibe wahrhaftig und authentisch in deinen Botschaften und deiner Arbeit, um eine langfristige Bindung zu deiner Zielgruppe aufzubauen.
  7. Bleib ständig am Ball: Die Welt der sozialen Medien und des Influencer-Marketings verändert sich ständig. Bleibe flexibel, lerne dazu und passe dich den neuen Trends und Technologien an, um relevant zu bleiben.

Es braucht Zeit, Geduld und harte Arbeit, um als Influencer-Fotograf erfolgreich zu werden. Aber mit Leidenschaft für die Fotografie und Engagement für deine Community kannst du es schaffen!

Fazit: Du suchst einen Influencer-Fotografen? Als erfahrener Fotograf kann ich Dich dabei unterstützen, Deine Persönlichkeit und Dein gewünschtes Image durch die Wahl der richtigen Beleuchtung, Perspektive und Posen hervorzuheben. Und keine Sorge, ich kümmere mich auch um die Nachbearbeitung der Bilder, damit sie professionell aussehen und Deine Marke unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

vierzehn + neun =

Beitrag teilen