Folge mir auf:
Fotograf aus Lübeck André Leisner
Bekannt aus:

NDR

VOX

Focus

Dumont

Possehl Stiftung

Bekannt aus

NDR | Focus | Dumont Verlag | VOX

Du bist hier: Startseite » Fotografie BLOG » Erfahrungen Im Fotografiebereich » Erfahrungsbericht Fotoshooting Generation 60 plus

Erfahrungsbericht Fotoshooting Generation 60 plus

Zielgruppe Generation 60 plus

Ältere Menschen, wie die Generation 60 plus, zu fotografieren ist was anderes, als einen jungen oder jugendlichen Menschen zu fotografieren. In diesem Artikel möchte ich über zwei verschiedene Aspekte sprechen: Zum einen das älter werden an sich und zum anderen, wie man ältere Menschen auf Bildern authentisch festhalten kann.

Fotoshooting Generation 60 plus
Fotoshooting Generation 60 plus

Ab wann ist man ein alter Mensch?

Hier gibt es zwei verschiedene Zuordnungen. Der Europarat setzt die Grenze bei 65 und die UNO bei 60 Jahren an. Aber was ist schon das Alter? Wichtig ist, wie man sich fühlt. Keine Frage, gerade die Gesundheit spielt eine wesentliche Rolle. Eigentlich wie in jedem Altersabschnitt. Ohne Gesundheit, ist alles Nichts!

Der Körper setzt Grenzen, aber die Seele kennt kein Alter

Als ich vor 10 Jahren noch als Personal Trainer tätig war, hatte ich zwei Kunden gleichen Alters, die unterschiedlicher nicht hätten sein konnten, was die körperliche Verfassung anbelangte. Der eine fit und agil, nur leicht Probleme mit der Hüfte und den Knien. Von der Fitness hätte ich ihn  im Bereich 50 Jahre eingeordnet, den anderen eher im Bereich 90+. Man sah ihm bereits beim Laufen an, dass der Körper ihm klare Grenzen setzte. Was unterschied die beiden in der Lebensweise voneinander?

Die Lebensweise mach den Unterschied

Der fitte ältere Herr war immer sportlich aktiv. Ging schwimmen und fuhr viel mit dem Rad. Trotz seines großen Arbeitspensums nahm er sich stets die Zeit für sportliche Aktivitäten. Der andere, ebenfalls beruflich sehr stark eingebunden, nahm sich diese Zeit nicht. Hier kommt mir immer wieder der Spruch in den Kopf: Wer rastet, der rostet!

Einen Satz, den ich von dem inaktiven älteren Herrn gesagt bekam, ist mir gut in Erinnerung geblieben: Die Seele altert nicht, aber der Körper, die Hülle schon. Er fühle sich oft wie in der Jugendzeit, aber sein Körper setze ihm immer wieder körperliche Grenzen. Er blicke in den Spiegel und sähe einen alten Menschen, aber innen drinnen sei er immer noch der junge Mann von damals.

Das Leben im Schnelldurchlauf

Die Zeit vergeht wie im Flug. Eh man sich versieht, ist wieder ein Jahr vorüber. Gestern war man noch 20, einen Augenschlag später 30 und ab da verrinnt die Zeit gefühlt wie im Fluge. 40 und die 50 rückt immer schneller näher. Damit nicht mehr weit entfernt der Generation 60 plus. Die Erinnerungen an die eigene Jugend, als wäre es gerade mal eine Woche her. Schon erstaunlich, wie schnell die Zeit vergehen kann. Damals kamen einen die Schulferien noch wie eine halbe Ewigkeit vor. Heute sind 6 Wochen gar nichts und im nu vorüber.

Charismatische Ausstrahlung
Charismatische Ausstrahlung

Ausstrahlung der Generation 60 plus

Ein Gesicht der Generation 60 plus erzählt eine Geschichte. Die Augen spiegeln die Lebenserfahrung wieder, das ganze Gesicht hat eine charismatische Ausstrahlung. Anders als eine Beauty-Retusche bei einer 20jährigen Frau, bei der meist jegliche Falten wegretuschiert werden, ist eine ältere Person umso interessanter, je mehr Falten zu sehen sind.

Generation 60 plus ins richtige Licht setzen

Die in diesem Artikel zu findenden Bilder sind von Karsten, einem Mann 60 plus aus Bielefeld, der für verschiedene Formate Bilder von sich selbst haben wollte. Nun wird sich der eine oder andere fragen: Bielefeld und Lübeck, wie passt das zusammen? Karsten ist häufiger im Norden, da er ein Ferienhaus nahe der Ostsee besitzt. Wir vereinbarten einen Termin an einem sonnigen Samstagnachmittag. Diejenigen die bereits Erfahrungen im Bereich der Fotografie haben, wissen das die Nachmittagssonne und freier Himmel nicht das beste Licht ergeben, um Menschen zu fotografieren.

Es gibt kein schlechtes oder gutes Licht

Diese Aussage habe ich aus einem Youtube-Video von Christian Anderl, einem österreichischen Fotografen, für mich mitgenommen. Es gibt kein schlechtes oder gutes Licht. So gesehen hat er Recht, man muss nur wissen, wie mit der jeweiligen Situation umzugehen ist. Klar ist es schwer jemanden Richtung Sonne blickend ohne zusammengekniffene Augen zu fotografieren. Hinzu kommen noch viele weitere Faktoren, auf die ich im Einzelnen hier nicht eingehen möchte. Die Fülle an Informationen müsste eigentlich einen eigenen Artikel bekommen.

Mittagssonne und Golfplatz – Mach was draus

Karsten und ich trafen uns auf dem Travemünder Golfplatz. Da er selbst leidenschaftlicher Golfspieler ist, war die Location naheliegend. Generell war es gar nicht so leicht, einen Ort zu finden, da es bei diesem schönen Wetter überall voll war. Aber wir suchten uns ein paar freie Plätze auf dem Gelände. Auf dem Golfplatz war ich zuletzt Anfang des Jahres mit meiner FPV Drohne. Zu dem Zeitpunkt war ich hier aber noch allein. Das Video dazu findest Du auf Youtube.

Entfesselt Blitzen mit dem Neewer Vision5 400W TTL

Zu dem Shooting in der Mittagssonne nahm ich einen mobilen Blitz mit, den Neewer Vision5 400W TTL. Diesen mobilen Blitz nutze ich sowohl in der Studiofotografie, als auch in der Outdoorfotografie. Zwar habe ich im Fotostudio auch netzbetriebene Blitze und für draußen auch einen Jinbei DC II 1200 Porty Blitz, aber ich mag die Kompaktheit des Vision5. Im Studio habe ich keine lästigen Kabel und draußen ist es auch deutlich einfacher den Blitz mitzunehmen, als das komplette Setup des Portys.

Beauty Dish und Neewer Vision5 400W TTL

Wie angesprochen ist die Mittagssonne schon eine Komponente, die man nicht ausknipsen kann, wie einen Lichtschalter. Entweder man sucht sich einen schattigen Bereich unter Bäumen oder stellt die Person so, dass sie nicht unmittelbar gegen sie Sonne blicken muss und damit unweigerlich anfängt, die Augen zusammenzukneifen. Nachfolgende Fotoausrüstung habe ich für das Shooting Generation 60 plus mit Karsten genutzt:

  • Walimex-Stativ
  • Beautydish mit Softüberzug
  • Neewer Vision5
  • Nikon Z7
  • Sigma 70-200mm
  • Funkauslöser VC818TX

HSS-Blitzen mit dem Neewer Vision5

HSS steht für Highspeed Sync. Damit ist es möglich kurze Verschlusszeiten zu nutzen. Ohne die HSS-Funktion wären Bilder mit offener Blende und niedriger Verschlusszeit überbelichtet. Wenn die Fotoausrüstung es nicht hergibt, müsste man hier mit einer geschlossenen Blende arbeiten. Das wiederum würde das Bokeh verändern, das mit höheren Blenden zusehends mehr verschwindet. Mit HSS kann man Verschlusszeiten wählen, die deutlich höher als zum Beispiel 1/250 liegen. Stellenweise habe ich bei diesen Aufnahmen mit 1/800 bei einer Blende von F3.5 gearbeitet und einer ISO von 64.

Posing - Leichte Instruktionen
Posing – Leichte Instruktionen

Posen, in Szene setzen der Generation 60 plus

Sympathie und Chemie ist mir bei meinen Aufträgen sehr wichtig. Für einen kurzen Augenblick rückt man persönlich sehr dicht zusammen. Kunde und Fotograf sollten sich aufeinander einlassen können,  um so noch bessere Bilder zu erhalten. Dabei sollte sich der Kunde stets wohlfühlen und seine Persönlichkeit zeigen. Auf dem Weg zum ersten Spot auf dem Golfplatz unterhielt ich mich mit Karsten. Wir kamen uns näher und hatten eine gute Basis. Empathie und Sympathie werden meiner Meinung nach häufig unterschätzt in der Fotografie.

Posing – Leichte Instruktionen

Ganz entspannt stellte ich an dem ersten Spot meinen Blitz auf. Karsten schaute währenddessen einer älteren Golferin beim Abschlag zu. Nachdem ich alles voreingestellt hatte, machte ich ein paar Probeschüsse, um die Einstellungen zu prüfen und ein wenig nachzujustieren. Dabei veränderte ich den Blitz-Abstand zu Karsten und Winkel. Immer im Gespräch mit ihm, damit er wusste was ich mache und sich mitgenommen fühlte.

Mit Erfahrung geht sowas sehr schnell und nach einer knappen Minute war alles fertig für die ersten Aufnahmen. Leichte Instruktionen, wie Gewicht auf das linke Bein, bisschen mehr zu mir drehen, sieh mal rauf aufs Meer. Durch den Witz den Karsten zuvor erzählt hatte, fiel es leichter, ihn gedanklich dort wieder hinzuführen und auch des Öfteren ein Lächeln/Schmunzeln auf den Bildern festzuhalten.

Kunden mit einbinden

Karsten, stelle Dir vor ich wäre nicht hier, wie würdest Du hier verharren, um den Ausblick auf das Meer zu genießen? Eine Bank. Wie sitzt Du bequem, wenn Du entspannt Deinen Blick schweifen lassen würdest. Dazu leicht Korrekturen, wie Kinn leicht nach unten, den Kopf leicht drehen oder das Knie ein Stück weiter runter und so weiter. Viel bedarf es nicht, um authentische Bilder zu erstellen und den Kunden aktiv mit einzubinden. Der letzte Spot war ein Baum und damit hatten wir am Ende vier Spots mit circa 10 Bildern zur Auswahl pro Spot.

Fazit: Entfesselt Blitzen finde ich Klasse, weil sich damit sehr gut Kontraste setzen lassen. Dabei lacht Karsten nicht auf jedem Bild. Wichtig ist, dass er auf den Bildern authentisch rüberkommt und sich wohlfühlt. Die hier gezeigten Bilder zeigen einen Mann über 60 mit einer charismatischen Ausstrahlung. Seine Augen erzählen eine Geschichte und lassen den Betrachter kurz innehalten. Wir tranken danach noch einen Kaffee auf der Terrasse des Golfclubs und unterhielten uns über verschiedene Themen. Für mich, wie auch für Karsten ein schöner Nachmittag.

Onlineshop: Wir sind Lübeck

Letzte Aktualisierung am 14.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  1. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein.
  2. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand.
  3. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − 1 =

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on twitter
Share on xing