Jetzt Termin vereinbaren!
Fotograf aus Lübeck Andre Leisner
Bekannt aus:

NDR

VOX

Focus

Dumont

Possehl Stiftung

Bekannt aus

NDR | Focus | Dumont Verlag | VOX

Suche
Close this search box.
Du bist hier: Startseite » Drohnenfotografie in Lübeck und Umgebung » Drohnenbilder vom Hanse Kultur Festival

Drohnenbilder vom Hanse Kultur Festival

Einfach abends mal loszugehen und Bilder mit der Drohne von Lübeck zu machen, ist etwas, das ich nicht mehr so häufig mache. Warum nicht? Die Regularien dazu in Lübeck sind mir dazu zu streng. Okay, was heißt streng? Es ist mittlerweile trotz Allgemeingenehmigung nicht mehr möglich, ohne Drehgenehmigung zu fliegen. Das heißt, jeder Flug muss von der Stadt Lübeck genehmigt werden, sprich man benötigt eine Drohnendrehgenehmigung. Diese kostet einmalig 38,08 Euro inkl. Mehrwertsteuer. Oder man holt sich eine Freigabe für zwei Wochen. Meistens entscheide ich mich aber spontan, wie auch bei dem Abend, als ich noch mal losfuhr, das Hanse Kultur Festival (HKF) mit einer Drohne zu fotografieren.

Drohnenbild vom Hanse Kultur Festival
Drohnenbild vom Hanse Kultur Festival

Westbam in Lübeck an der Wassertreppe

Als ich hörte, dass die Untertrave komplett gesperrt wird übers Wochenende für das Hanse Kultur Festival und dass dort überall Lampions aufgehangen werden, hatte ich im Kopf: Das könnte bei schönem Wetter ein tolles Bild werden. Das Wetter war schön an jenem Abend, einem Freitag. Ich hatte vor einigen Jahren an der Obertrave Bilder gemacht, als dort Lichter hingen an der Musikhochschule. Sowas, jetzt komplett die ganze Obertrave entlang zu sehen, stellte ich mir sehr schön vor. Diesmal nahm ich aber nicht meine Kamera mit, sondern meine Drohne. Die DJI Mavic 3 Pro. Ich parkte bei der MUK und hörte Musik, die mir bekannt vorkam. Als ich um die Ecke ging, hörte ich eine jubelnde Menge. Nein, sie jubelten nicht mir zu, sondern jemandem auf einer schwimmenden Bühne. Dann ein weiterer Song und da kam es mir: Das ist DJ Westbam.

Hanse Kultur Festival an der Untertrave
Hanse Kultur Festival an der Untertrave

Drohnenbilder vom Hanse Kultur Festival

Auf dem Parkplatz neben der MUK suchte ich mir einen freien Platz, an dem ich sicher meine Drohne aufsteigen lassen konnte. Es war kurz vor Sonnenuntergang, als ich Richtung Wassertreppe flog. Aus der Vogelperspektive konnte ich sehen, dass die meisten Gäste sich genau dort befanden. Ich machte die ersten Drohnenbilder aus verschiedenen Perspektiven und Höhen. Ich selbst stand direkt an der Trave, mit Blick zur Drohne. Vor der Bühne lagen einige Boote und lauschten auf dem Logenplatz der Musik. Nach meinem Geschmack sollte es noch etwas dunkler sein. Und so flog ich an der Untertrave entlang und schaute mir das Geschehen umliegend an, um vielleicht noch das ein oder andere Bild zu machen, aber es riss mich ehrlich gesagt nicht vom Hocker. Dafür war zu wenig los. Nach meinem Empfinden hätte es so ausgesehen, als wäre das HKF schon zu Ende und die Menschen befänden sich auf dem Heimweg. Der Magnet war wirklich Westbam, ganz klar. Aber generell fand ich die Menschenmasse überschaubar. Ich hatte mehr erwartet.

DJ Westbam an der Wassertreppe in Lübeck
DJ Westbam an der Wassertreppe in Lübeck

Zurück zur Wassertreppe und DJ Westbam

Vereinzelt machte ich doch einige Bilder, aber keines gefiel mir so wirklich. Ich hatte etwas anderes im Kopf gehabt, als ich im Radio hörte, die ganze Untertrave sei hell erleuchtet durch die aufgehangenen Lampions. Mein erster Akku war fast leer und ich landete kurz wieder abseits des Geschehens, um den Akku zu wechseln. Stieg dann gleich wieder auf, um weitere Bilder von der Bühne, den Zuschauern und dem DJ zu machen. Vereinzelt sprachen mich welche an, ob sie mal auf mein Display sehen dürften oder wo man die Bilder danach findet. Ich nahm mir kurz die Zeit und antwortete, immer abwechselnd mit Blick aufs Display und Blick zur Drohne. Es fing an zu dämmern, und das Licht war jetzt so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich machte Bilder aus verschiedenen Abständen, Höhen und Winkeln.

Beeindruckende Abendkulisse beim HKF

Jubelnde Menge, Stände von Fangfrisch und ein DJ, der eine tolle Performance ablieferte. Auf dem Titelbild dieses Artikels sieht man einen Teil der Lübecker Skyline, im Hintergrund den Hafen und den Marina Yachthafen mit dem Newport. Nachdem ich ein paar Bilder gemacht hatte, überlegte ich noch, was eventuell noch gut aussehen könnte, als in diesem Augenblick von irgendjemandem eine Rakete abgefeuert wurde. Ich dachte mir, wenn das jetzt mehrere werden, fliege ich aus der Gefahrenzone. Aber es blieb vorerst bei der einen. Aber dennoch: Ich hatte genügend Bilder beisammen und flog zurück zu meinem Startpunkt und landete. Packte in Ruhe meine Ausrüstung wieder in den Drohnenkoffer und fuhr nachhause, um mich dort gleich an den Rechner zu setzen.

Beeindruckende Abendkulisse beim HKF
Beeindruckende Abendkulisse beim HKF

Kameraeinstellungen der Drohne DJI Mavic 3 Pro

Die Qualität der Drohnenbilder hat sich nach meinem Geschmack noch mal deutlich verbessert gegenüber der DJI Mavic 2 Pro. Hierzu hatte ich mal einen Artikel geschrieben: Tipps für Nachtaufnahmen mit einer Drohne. Die Einstellungen an dem Abend für das Titelbild waren:

  • Blende: f/5,6
  • Belichtungszeit: 1/15
  • ISO: 1.600
  • Weißabgleich: Automatisch

Es war relativ windstill an dem Abend, so dass kurze Verschlusszeiten zu keinen größeren Verwacklungen führten. Das Bild habe ich danach etwas entrauscht und die Tonwerte etwas angepasst. Ansonsten gar nicht so viel verändert. Die weiteren Bilder hatte ich auch in etwas mit diesen Werten gemacht. Mehr Tipps zu Drohnenbildern findest du in meinem Artikel „17 Drohnenfotografietipps“.

Kameraeinstellungen bei einer Drohne abends
Kameraeinstellungen bei einer Drohne abends

Bildbearbeitung der Drohnenbilder

Zuhause angekommen setzte ich mich sofort an den Rechner, um die Bilder zu sichten und zu bearbeiten. Ich hatte schnell meine Favoriten gefunden und lud das erste Bild auf meiner Photography Leisner Fanpage hoch sowie auf meinem Instagram-Account. Dazu verlinkte ich die Veranstalter und Westbam. Bei Wir sind Lübeck hatte ich bereits seit längerem nichts mehr hochgeladen und postete auch da das Bild. Müde und zufrieden ging ich dann ins Bett.

Was sollte man bei Drohnenflügen bei wenig Licht beachten?

Generell wie auch bei Drohnenflügen am Tag sollte man in Sichtweite fliegen. Ich bin mir nicht sicher, wie gut die Sensoren der DJI Mavic 3 Pro bei schummrigem Licht funktionieren. Gerade wenn man am Hafen auf niedrigerer Höhe unterwegs ist und ein Seil eines Mastes die Flugbahn kreuzt, sollte man die Drohne direkt im Blick haben. Auch könnte sich eine weitere Drohne in der Luft befinden. Ein Kollege und ich haben letztens bei einem Auftrag mal probiert, ob man auf dem Display eine Warnung erhält, dass sich eine weitere Drohne in unmittelbarer Umgebung befindet, aber dazu kam bei uns beiden kein Hinweis. Wir hatten angenommen, dass man eine Anzeige erhält, wie bei einem bemannten Luftfahrzeug, zum Beispiel einem Hubschrauber, der sich nähert. Aber leider gibt es hierzu keinen Hinweis!

Lübeck Tourismus und Westbam

Am nächsten Morgen erhielt ich eine E-Mail vom Geschäftsführer vom Lübeck Tourismus, ob sie das Bild nutzen könnten, das ich am Abend gepostet hatte. Und gegen eine Nutzungsgebühr stellte ich es ihnen zur Verfügung. Das Marketing von Westbam meldete sich auch bei mir und fragte, ob sie das Drohnenbild nutzen könnten. Das freute mich sehr! Wie eingangs erwähnt braucht man eine Drohnendrehgenehmigung, und da ich spontan losgefahren bin, habe ich gleich am Montag diese nachträglich beantragt. Der zuständige Sachbearbeiter ist immer sehr schnell und schickte mir noch am gleichen Tag rückwirkend die Genehmigung und eine Rechnung. Eine Drohnendrehgenehmigung kostet in Lübeck für einen einmaligen Flug 38,08 Euro inkl. MwSt. Durch die Nutzungsgebühr vom Lübecker Tourismus hatte ich noch gut was über.

Gewerbegebiet Lübeck zum Sonnenuntergang
Gewerbegebiet Lübeck zum Sonnenuntergang

Mehr Bilder aus der schönen Hansestadt

Meine Bilder wurden bereits in Büchern und in Zeitungen veröffentlicht. Keine Frage, das zaubert mir stets ein Lächeln und macht mich schon ein bisschen stolz. Nur bin ich in den letzten Jahren in Lübeck kaum noch unterwegs gewesen, um neues Material zu machen. Aber gerade dieser Abend zeigte mir, dass ich wieder häufiger mit Kamera und Drohne in Lübeck unterwegs sein sollte. Ich hatte in der Vergangenheit oftmals keine Lust mehr, da ich gefühlt alles über die Jahre in Lübeck fotografiert und veröffentlicht habe. Aber nach Monaten der Abstinenz und des Nichtfotografierens in der Hansestadt habe ich wieder Lust, ein paar neue Bilder zu machen. Nun muss nur noch das Wetter mitspielen, das durchgehend eine Mischung aus Frühling und Herbst ist, dieses Jahr. Bleibt zu hoffen, dass wir noch etwas Sommer bekommen, bevor dann wirklich der Herbst wieder Einzug hält.

Fazit: Ein spontaner und schöner Abend und eine tolle Überraschung, Westbam auf dem Hanse Kultur Festival zu sehen. Auch wenn ich mir weitere schöne Szenerien wie an der Wassertreppe erhofft hatte, bin ich mit den Drohnenbildern und der Ausbeute zufrieden. Ich freue mich dieses Jahr, wieder mehr Bilder in der Hansestadt Lübeck zu machen. Ob vom Boden oder aus der Luft mit einer Drohne. Du interessierst dich generell für das Thema Drohne? Dann sieh dir doch mal meinen FPV-Flug durch ein Möbelhaus in Lübeck an.