Außergewöhnliche Hochzeitsportraits in Lübeck

Klassische Hochzeitslocations, sind Parkanlagen, Grünflächen und Holzbrücken. Ebenso klassisch sind die dazugehörigen Posen. Ein Zusammenspiel, mit dem sich schöne Bilder umsetzen lassen – keine Frage. Doch wie wäre es aus der klassischen Brautpaarfotografie auszubrechen? Wie offen ist das Brautpaar für ein kreatives Brautpaarshooting, zum Beispiel in einer Einkaufspassage in der Innenstadt? In diesem Artikel gebe ich Dir einige Anregungen für außergewöhnliche Hochzeitsportraits.

Brautshooting am Lübecker Flughafen

Die Bilder der Braut setzte ich mit dem Model Bel-la Ink am und im Lübecker Flughafen um. Vorab fragte ich das dortige Personal, ob und was wir nutzen durften. Mein Tipp, wenn Du bei einer Location um Erlaubnis fragst: Sei freundlich! Eigentlich ist das selbstverständlich, wird aber heutzutage oft vergessen.

Unvergessliche Momente und Orte

Nachdem wir die Lounge für Piloten und Gäste für Fotos nutzen konnten, durften wir auch kurz auf das Rollfeld und neben einem Jet ein paar Bilder machen. Wir hatten das gesamte Terminal für uns alleine und nutzten es komplett aus.

Der Lübecker Flughafen ist eine traumhafte und unvergessliche Location für ein Brautpaar Shooting und an jeder Ecke fanden wir eine perfekte Kulisse. Eins der zwei tollsten Bilder entstand auf dem Tresen des Check-ins, das andere in der Flughafen-Lounge.

Locations nahe der Hochzeitsfeier

Was befindet sich in der Nähe der Kirche oder dem Standesamt? Welche Plätze könnten für ein einzigartiges Hochzeitsshooting genutzt werden? Die Zeit ist ein Faktor, der bei diesen Überlegungen ganz oben auf der Liste stehen sollte. Bedenke Anfahrtsweg, Shooting vor Ort und Abfahrt zur Hochzeitslocation. Wie Du gute Ideen findest und anspruchsvoll in Szene setzt, erfährst Du in diesem Artikel.

Ideen für Hochzeitslocations

Aus dem Vorabgespräch mit Braut und Bräutigam lassen sich bereits erste Ideen sammeln. Wo haben sich die beiden kennengelernt? War es ein Ort in der Nähe, ein Pub, eine Disco oder ein Bahnsteig, an dem sich beide zufällig über den Weg liefen? Ist letzteres der Fall, wären es Hochzeitsbilder die eine ganz besondere und persönliche Note des Brautpaars einfangen. Achte darauf Dir stets vorher eine Genehmigung einzuholen. So hast Du den Kopf frei für tolle Fotos und musst nicht ständig damit rechnen, dass Dich das Bahnpersonal des Bahnhofs verweist. Einige Bahnhöfe lassen sich ein kurzes Shooting gut bezahlen, auch das solltest Du bereits beim Kostenvoranschlag bedenken und mit dem Brautpaar absprechen.

5 Beispiele für besondere Hochzeitslocations

  • U-Bahn, S-Bahn oder ein ZOB
  • Bahnhof, Flughafen oder Hafen
  • Wochenmarkt oder Flohmarkt
  • Einkaufspassage
  • Ein Picknick am Strand oder an einer der oben genannten Locations

Ob belebte oder verlassene Orte: Lass Deiner Kreativität freien Lauf und besprich Deine Ideen mit dem Brautpaar.

Das Brautpaarshooting ist Teamarbeit

Für gute Hochzeitsbilder ist es wichtig, dass der Fotograf an dem besonderen Tag des Brautpaars nicht nur Dienstleister ist, sondern als eine Art Freund fungiert. Ein Vorabgespräch ist enorm wichtig, um herauszufinden, ob die Chemie zwischen Brautpaar und Fotograf stimmt. Hat einer von beiden ein komisches Gefühl, sollte man abwegen, ob eine Zusammenarbeit sinnvoll ist. Dem Fotografen entgeht eventuell ein Einkommen, wenn keine Zusammenarbeit zustande kommt, aber das ist immer noch besser, als wenn sich beide Parteien nicht verstehen.

Vor einem tollen Foto steht die Idee

Erarbeitet im Vorgespräch gemeinsam beim Brainstorming, was in Betracht kommt. Was haben die beiden für Gemeinsamkeiten oder Hobbys? Sammelt zunächst Ideen, ohne sie zu bewerten. Wichtig ist, dass das Brautpaar sich wohlfühlt und Spaß hat. Seid auch spontan: Ideen sind immer gut, aber Ungeplantes kann auch ein tolles Ergebnis liefern. Zum Beispiel eine spielende Band in der Einkaufspassage und ein tanzendes oder mitsingendes Brautpaar.

Hochzeitslocations auf Google Maps finden

Bist Du in dem Ort, in dem die Hochzeit stattfinden soll, nicht ortskundig, lohnt sich ein Blick in Google Maps. War die Recherche einer Location und die Planung noch kein Bestandteil Deiner Vorbereitung für ein Hochzeitsshooting, solltest Du diesen Punkt auf jeden Fall mit aufnehmen und auch in Deiner Preiskalkulation berücksichtigen.

Verrückte Hochzeitsbilder

Bei der Ideenfindung gibt es verschiedene Herangehensweisen. Du kannst versuchen Accessoires zu finden, die zu der jeweiligen Situation passen – oder du suchst das absolute Gegenteil. Zum Beispiel könnte sich das Brautpaar Schlittschuhe binden, obwohl sie sich an einem See befinden, der nicht zugefroren ist. Oder sie angeln in einer Pfütze und man sieht am Straßenrand ein Schild mit der Aufschrift „Hochzeitsurlaub“ stehen.

Tipps und Helfer für gute Hochzeitsbilder

Sonne wird als schön und angenehm empfunden, aber direktes Sonnenlicht (zum Beispiel Mittagssonne) verursacht kräftige Schatten im Gesicht, speziell unter den Augen. Indirektes Blitzen oder ein Reflektor können hier Abhilfe schaffen. Eine Sonnenbrille wäre auch eine Option und gleichzeitig nicht alltäglich, also passend für ein nicht klassisches Hochzeitsbild. Einen Make-Up-Artist mitzunehmen ist eine gute Idee. Sei es, um nachzupudern oder um noch einmal kurz die Haare zu richten, den Reflektor oder Blitz zu halten.

13 Tipps zur Brautpaar Fotografie

  • Bringe Abwechslung in Deine Bildkomposition.
  • Denk dran: Mittelpunkt ist das Brautpaar, nicht die Location.
  • In den wenigsten Fällen sind die Brautpaare Models, viel wichtiger ist, dass sie entspannt sind und sich wohlfühlen.
  • Bei einem entspannten Spaziergang abseits des Trubels können tolle Bilder entstehen. Mit der Zeit verfliegt die Nervosität und die Schüchternheit wird abgelegt.
  • Gestellte Bilder sehen verkrampft aus. Lass das Brautpaar auch gerne mal herumalbern, das lockert die Situation auf. Du kannst mit einer klassischen Pose anfangen und schauen, wohin es sich entwickelt.
  • Spiel nicht den Kontrolletti. Halte Dich mit Korrekturen zurück. Entspanntheit ist wichtiger als eine hundertprozentige Pose.
  • Wer hat in der Ehe die Hosen an? Albereien tuen den Fotos gut.
  • Manchmal dauert es, bis das Brautpaar in Stimmung und ungezwungen ist – übe keinen Druck aus, auch wenn die Zeit drängt.
  • Das Paar muss sich aufeinander einlassen. Dabei muss es nicht zwingend immer frontal zur Kamera blicken. Wichtiger ist die Harmonie und Verbundenheit des Brautpaars.
  • Probiere mal schwarz-weiß aus. Damit wird der Blick auf das Wesentliche gelenkt, ohne Ablenkung. Außerdem bekommt das Bild so einen edlen und interessanten Touch.
  • Das Brautpaar ist ebenso verantwortlich für gelungene Bilder, wie der Hochzeitsfotograf. Das Paar sollte für die Hochzeitsbilder die mentale Einstellung mitbringen. Führe sie behutsam dorthin.
  • Das Brautpaar soll die Hochzeit genießen: stresse sie nicht,  sondern, lobe sie und nimm ihnen den Druck.

In der Hochzeitsfotografie gilt das Gleiche wie bei sonstigen Shootings. Was Du heute kannst besorgen…. Plane das Hochzeitsshooting gut durch. Kenne alle Zeiten und geplanten Aktivitäten, damit Du später keine Überraschung erlebst oder eventuell einen spannenden Augenblick verpasst.

Fazit: Es ist ein wichtiger Tag des Brautpaars. Stresse sie nicht, sei Ihnen an dem Tag ein Freund. Plane die Bilder durch und spreche die Zeiten mit dem Hochzeitspaar ab. Hole Dir auch Informationen von den Trauzeugen und sonstigen guten Freunden. Damit bist Du auf der sicheren Seite, verpasst nichts und gerätst auch nicht selbst in Stress!

Mitgewirkt bei diesem Hochzeitsshooting

Hochzeitskleid: Geliehen bei Wishrent
Hochzeits-Make-Up: Madam und Mr. Lifestylesalon
Brautstrauß: Stooky Blumen und Pflanzen
Model: Model Bel-la Ink
Fotograf: photography by andre leisner
Location: Lübecker Flughafen

Weitere Artikel zum Thema Hochzeitsfotografie

Neben einer Checkliste für ein Hochzeitsshooting, findest Du in meinem Artikel „Tipps für die Hochzeitsfotografie“ weitere nützliche Hinweise, um mit Deinen Bildern unvergessliche Momente einzufangen. Aus eigener Erfahrung lege ich Dir außerdem den Artikel „Hochzeitsfotografie – Verlorene Bilder wiederherstellen“ ans Herz. Das ist etwas, das ich keinem Hochzeitsfotografen wünsche, aber besser man ist für den Ernstfall gewappnet, als letztendlich planlos dazustehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.