Folge mir auf:
Fotograf aus Lübeck Andre Leisner
Bekannt aus:

NDR

VOX

Focus

Dumont

Possehl Stiftung

Bekannt aus

NDR | Focus | Dumont Verlag | VOX

Du bist hier: Startseite » Fotografie BLOG » Sonstiges in Sachen Fotografie » Neuer Arbeitskreis der IHK zu Lübeck: Arbeitskreis Kultur- und Kreativwirtschaft

Neuer Arbeitskreis der IHK zu Lübeck: Arbeitskreis Kultur- und Kreativwirtschaft

Die Industrie- und Handelskammer zu Lübeck: Ein starkes Sprachrohr für Kreative

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, aber wenn Bilder sprechen könnten, würden sie wahrscheinlich sagen, dass sie jemanden brauchen, der ihre Sprache in Worte übersetzt. Hier tritt die IHK zu Lübeck auf den Plan. Mit ihrer neugegründeten Initiative, dem Arbeitskreis Kultur- und Kreativwirtschaft, steht sie am Steuer eines Schiffes, das bereit ist, den kreativen Ozean von Schleswig-Holstein zu durchqueren. Und glaubt mir, dieses Schiff ist prall gefüllt. Stellt euch eine Besatzung von rund 7.000 IHK-Mitgliedern vor, die aus 13 verschiedenen Branchen stammen. Von Theatern über Veranstalter, Agenturen, Fotografen (wie mich) und Webdesigner bis hin zu Veranstaltungstechnikern – wir sind alle an Bord und bereit, eine Reise zu machen, die Schleswig-Holstein noch nicht gesehen hat.

Arbeitskreis Kultur- und Kreativwirtschaft
Der Arbeitskreis Kultur- und Kreativwirtschaft der IHK zu Lübeck (von links): Dietmar Baum, Kai-Uwe Meyer, Markus Krohn, Julia Beckmann, André Leisner, Jan-Dirk Jantzen – Bild: © IHK/Braatz

Die Gründung des Arbeitskreises Kultur- und Kreativwirtschaft

Während viele von uns in unseren kreativen Häfen verankert sind, hat die IHK zu Lübeck entschieden, dass es an der Zeit ist, die Segel zu setzen und gemeinsam in die Weiten der Kreativität zu stechen. So wurde der Arbeitskreis Kultur- und Kreativwirtschaft ins Leben gerufen. Dieser Arbeitskreis ist kein Zufallsfund in einer Flaschenpost, sondern eine bewusste Entscheidung, die Kultur- und Kreativwirtschaft im Hansebelt hervorzuheben und ihr eine starke Stimme zu verleihen. Unsere erste geplante Seereise? Ein Barcamp am 21. November 2023, gefolgt von themenspezifischen Netzwerkveranstaltungen. Keine Sorge, wir haben genug Kaffee für alle, um die Seefahrt angenehm zu gestalten.

Unsere Mitglieder und ihre Rollen

Jetzt, da ihr einen Einblick in die Entstehung des Arbeitskreises habt, lasst uns einen Blick auf seine Besatzung werfen. Da haben wir Dietmar Baum, den Initiator und IHK-Vollversammlungsmitglied, der zum Kapitän unseres Schiffes gewählt wurde. Aber ein Schiff kann ohne eine engagierte Mannschaft nicht segeln. Das sind wir, die ehrenamtlich aktiven Mitglieder des Arbeitskreises. Vom Webdesigner und Veranstalter, bis hin zu Theatern – wir alle haben eine wichtige Rolle in dieser Seefahrt. Und unser gemeinsames Ziel? Die Sichtbarkeit der Kreativen in Schleswig-Holstein zu erhöhen, Projekte zu initiieren und Unterstützer für Kunst und Kultur zu gewinnen. Denn wer sagt, dass Kunst und Wirtschaft nicht Seite an Seite segeln können, hat noch nicht unsere Reise miterlebt.

Unsere Mission: Sichtbarkeit und Vernetzung

Wie bei jeder guten Seefahrt haben wir, die Besatzung des Arbeitskreises Kultur- und Kreativwirtschaft, eine Mission. Wir wollen eine Route durch den kreativen Ozean von Schleswig-Holstein zeichnen, die die Sichtbarkeit der Kreativen in der Region erhöht und die Vernetzung zwischen uns fördert. Wir sind überzeugt, dass wir durch unsere gemeinsamen Anstrengungen eine wertvolle Plattform für den Austausch von Ideen und Ressourcen schaffen können. Unser Kompass zeigt in Richtung stärkere Wahrnehmung von Kultur und Kreativwirtschaft in Politik und Öffentlichkeit.

Die Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft in Schleswig-Holstein

Wenn man an Schleswig-Holstein denkt, denkt man vielleicht zuerst an Wind, Wasser und Weite. Aber unter der Oberfläche brodelt ein kreativer Vulkan, der bereit ist, auszubrechen. Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist eine zentrale Säule der regionalen Wirtschaft und Gesellschaft und verdient daher mehr Wertschätzung. Sie ist wie das sprudelnde Deck unter den Füßen unseres Schiffes, das es vorantreibt. Wir glauben fest daran, dass die Kultur- und Kreativwirtschaft nicht nur das Potenzial hat, die Wirtschaft zu beleben, sondern auch eine wichtige Rolle für das soziale und kulturelle Leben in Schleswig-Holstein spielt.

Unsere Veranstaltungen: Barcamps und Netzwerktreffen

Eines der Highlights auf unserer Reise wird das Barcamp sein, das wir für den 21. November 2023 planen. Stellt euch das Barcamp wie eine tropische Insel vor, auf der wir alle anlegen, um unsere Erfahrungen, Ideen und Visionen auszutauschen. Am Abend des Barcamps planen wir ein Get-together, das allen Teilnehmern die Möglichkeit bietet, sich mit Kollegen auszutauschen und zu vernetzen – wie eine Strandparty unter Sternen. Und keine Sorge, wir lassen niemanden auf der Insel zurück! Im kommenden Jahr werden wir weitere Netzwerktreffen ausrichten, um die auf dem Barcamp festgelegten Schwerpunkte zu vertiefen. Alle Ergebnisse unserer Treffen werden wir im Internet oder per E-Mail kommunizieren. Denn letztendlich sind wir nicht nur eine Mannschaft auf einem Schiff, sondern auch eine Gemeinschaft, die zusammenarbeitet, um die Kultur- und Kreativwirtschaft in Schleswig-Holstein voranzubringen.

Was ist die Industrie- und Handelskammer (IHK)?

Die Industrie- und Handelskammer, oder kurz IHK, ist der Leuchtturm für Unternehmen in unruhigen Gewässern. Sie ist eine Organisation, die Unternehmen in ihrer Region unterstützt, fördert und vertritt. Sie ist ein Netzwerk, das Unternehmen, Fachleute und Entscheidungsträger zusammenbringt, um die Wirtschaft in ihrer Region zu stärken und zu fördern. In diesem Sinne ist die IHK zu Lübeck nicht nur der Kapitän unseres Schiffes, sondern auch der Leuchtturm, der uns den Weg durch die oft unruhigen Gewässer des Unternehmertums weist.

 Barcamps und Netzwerktreffen
Barcamps und Netzwerktreffen – Bild: © IHK/Braatz

Die Funktion und Rolle der IHK

Die IHK hat viele Rollen, aber eine ihrer wichtigsten Funktionen ist es, das Bindeglied zwischen Unternehmen und der Politik zu sein. Sie ist wie der Kapitän, der das Steuer unseres Schiffes fest in der Hand hält und sicherstellt, dass wir in die richtige Richtung segeln. Sie arbeitet eng mit den Unternehmen in ihrer Region zusammen, um ihre Bedürfnisse zu verstehen und sie bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Ziele zu unterstützen. Die IHK engagiert sich proaktiv für die Interessen ihrer Mitglieder und stellt sicher, dass die Bedürfnisse der Unternehmen in politischen und öffentlichen Diskussionen Beachtung finden.

Unterscheidungsmerkmale zwischen der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer.

Während die IHK und die Handwerkskammer beide wichtige Rollen in der Unterstützung von Unternehmen spielen, gibt es einige Unterschiede zwischen ihnen. Stellt euch vor, die IHK und die Handwerkskammer sind zwei verschiedene Schiffe. Während unser IHK-Schiff dazu dient, die Interessen von Unternehmen aus vielen verschiedenen Branchen zu vertreten, konzentriert sich das Schiff der Handwerkskammer mehr auf die Bedürfnisse und Interessen von Handwerksbetrieben. Die Handwerkskammer ist spezialisiert auf die Unterstützung von Handwerksbetrieben, während die IHK ein breiteres Spektrum von Unternehmen vertritt. Aber keine Sorge, obwohl sie verschiedene Schiffe sind, segeln sie beide in die gleiche Richtung – nämlich in die Richtung einer stärkeren und florierenden Wirtschaft.

Wofür werden die Beiträge verwendet?

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) ist eine Institution des öffentlichen Rechts, deren Finanzierung durch Beiträge ihrer Mitglieder gewährleistet wird.Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Beiträge keine direkte Gegenleistung für spezielle Dienstleistungen darstellen. Stattdessen dienen sie der allgemeinen Finanzierung der Tätigkeiten der IHK und sind als Betriebsausgaben steuerlich abzugsfähig​​.

Aber wie genau wird die Höhe dieser Beiträge festgelegt? Die Vollversammlung, als höchste Instanz der IHK, bestimmt jedes Jahr die Beträge für die Grundbeiträge und die Umlagen. Diese Vollversammlung besteht aus Mitgliedern, die demokratisch gewählt werden und selbst Beiträge zahlen müssen. Das garantiert, dass die Belastung durch Beiträge möglichst gering bleibt und die eingenommenen Gelder sorgsam und sparsam verwendet werden.

Die Beitragszahlung besteht aus einem Basisbeitrag und einer zusätzlichen Umlage. Alle Mitglieder müssen in der Regel einen Basisbeitrag entrichten, dessen Höhe sich nach der Leistungsfähigkeit des jeweiligen Unternehmens richtet. Die Umlage richtet sich nach den Erträgen der Unternehmen und beträgt derzeit 0,26 % des Gewerbeertrages oder, falls anwendbar, des Gewinns aus Gewerbebetrieb​.

Einfach ausgedrückt: Ihre Beiträge ermöglichen der IHK, ihre Mission zu erfüllen, indem sie die Interessen ihrer Mitglieder auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene vertritt. Gleichzeitig sorgt die demokratische Struktur der IHK dafür, dass die Beiträge auf verantwortungsvolle Weise verwendet werden, um den größtmöglichen Nutzen für alle Mitglieder zu erzielen.

Fotograf André Leisner engagiert sich bei der IHK zu Lübeck
Fotograf André Leisner engagiert sich bei der IHK zu Lübeck – Bild: © IHK/Olli Zimtstern

Warum ich mich engagiere: Fotografie, Verbindung und Kommunikation

Fotografie als Brückenbauer

Seien wir ehrlich: Fotografie ist mehr als nur das Klicken auf den Auslöser. Es ist eine Kunstform, die Kreativität, Technik und den einzigartigen Blick des Fotografen vereint. Aber was passiert, wenn man Fotografie mit Engagement verbindet? Nun, das Ergebnis ist ein leidenschaftlicher Brückenbauer, der die Lücke zwischen Dienstleistern schließt und die kreative Community stärkt.

Die Flotte der Kreativbranche

Die Motivation hinter meinem Engagement ist einfach: Ich sehe die ungenutzten Möglichkeiten, die sich ergeben, wenn wir uns alle zusammentun. Die Kreativbranche ist wie ein großer Ozean voller talentierter Einzelschiffe. Jedes Schiff – ob Fotograf, Grafikdesigner oder Eventmanager – hat seine eigene Richtung und seinen eigenen Kurs. Aber stellen Sie sich vor, wie viel stärker wir wären, wenn wir zusammenarbeiten würden, wie eine große Flotte, die gemeinsam den Sturm meistert.

Verbindung durch die Linse

Deshalb habe ich mich entschieden, meine Rolle als Fotograf zu nutzen, um Brücken zwischen Dienstleistern zu bauen. Durch meine Arbeit habe ich die Möglichkeit, mit verschiedenen kreativen Köpfen zusammenzuarbeiten und neue Verbindungen zu knüpfen. Mit jedem Schnappschuss erzähle ich nicht nur eine Geschichte, sondern schaffe auch neue Möglichkeiten für Zusammenarbeit und Wachstum.

Informationsaustausch und Schnittmengenfindung

Ein weiterer wichtiger Teil meines Engagements ist der Informationsaustausch und die Schnittmengenfindung. In der Kreativbranche gibt es so viele Überschneidungen und gemeinsame Interessen. Oft arbeiten wir an ähnlichen Projekten, stehen vor ähnlichen Herausforderungen oder teilen ähnliche Visionen. Indem wir Informationen austauschen und Schnittmengen finden, können wir voneinander lernen und gemeinsam wachsen.

Sprachrohr für die Kreativbranche

Schließlich sehe ich meine Rolle auch als Sprachrohr gegenüber Entscheidern. Als aktives Mitglied der IHK kann ich die Stimme der Kreativbranche erheben und dafür sorgen, dass unsere Interessen und Anliegen gehört werden. Ob es darum geht, bessere Bedingungen für Kreative zu schaffen, die Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft hervorzuheben oder innovative Ideen voranzutreiben – ich bin hier, um sicherzustellen, dass unsere Stimme zählt.

Gemeinsam den Sturm meistern

Und so, meine lieben Leser, bin ich nicht nur ein Fotograf, sondern auch ein engagierter Brückenbauer, ein Informationsaustauscher und ein Schnittmengenfinder für die kreative Community. Zusammen können wir eine starke Flotte bilden und den Sturm meistern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

eins × 5 =

Beitrag teilen